Um:laut – Múm vertonen „Menschen am Sonntag” / Verlosung

Foto: Jacob Hansen

Bereits im vergangenen Jahr hat das interdisziplinäre Veranstaltungskollektiv Um:laut die Klangkünstler Múm eingeladen, den Stummfilm Menschen am Sonntag zu vertonen. Wie immer, wenn etwas gut ist, gibt es eine Reprise. Für die Vorstellung am 12. Februar verlost SPEX 2×2 Tickets.

Halb Dokumentar-, halb Spielfilm zeigt der Schwarz-Weiß-Klassiker Menschen am Sonntag ein noch unzerstörtes Berlin, eine junge Generation im Aufbruch sowie das Aufkeimen einer neuen Arbeits- und Freizeitkultur. Für Billy Wilder, Edgar Ulmer, Fred Zinnemann und die Siodmak-Brüder war der Stummfilm ein Karriereschub. Als wenige Jahre später das politische Klima vom Nationalsozialismus vergiftet wird, emigrieren die Filmemacher nach Amerika und prägen das Hollywood der Nachkriegszeit.

Da es für Menschen am Sonntag nie eine offizielle Filmmusik gab und der Film bei Vorführungen meist von Marlene-Dietrich-Liedern untermalt wurde, scheint er geradezu prädestiniert für Live-Vertonungen. Örvar Smárason und Gunnar Örn Tynes, Gründer der mittlerweile zum offenen Kollektiv gewachsenen Gruppe Múm, widmen sich mit Unterstützung des Perkussionisten Samuli Kosminen der musikalischen Koloration des Films.

Dabei bleibt die Vertonung der für ihren sphärischen Ambient-Sound und experimentellen Indie-Pop bekannten Isländer höflich zurückgezogen, den Film immer begleitend, nie übertönend. So, wie Filmmusik eben gedacht ist. Eine zusätzlich verstärkende Erzählebene, die das Drama oder die Komik des auf der Leinwand Gezeigten heraushebt, antizipieren lässt und verstärkt.

Passend zur Berlinale bringt Um:laut Múm für zwei weitere Vorführungen am 11. und 12. Februar auf die Bühne des Radialsystem V. Für die Vorstellung am Sonntag, den 12. Februar verlost SPEX 2×2 Tickets.

Um an der Verlosung teilzunehmen, einfach den vollständigen Namen per E-Mail mit dem Betreff „Um:laut” an gewinnen@spex.de schicken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here