Über die Grenzen der Symbolkraft: Damon Albarn & syrisches Nationalorchester eröffnen Roskilde Festival 2016

Foto: Mark Allan

Kurz nachdem das Syrian National Orchestra for Arabic Music für das Album Plastic Beach mit der britischen Virtual-Band Gorillaz Konzerte rund um den Globus gespielt hatte, zwang der Bürgerkrieg in Syrien einige Mitglieder zur Flucht. Damon Albarn bringt die Musikerinnen und Musiker in Dänemark nun wieder gemeinsam auf die Bühne.

Tritratrullala, Damon Albarn ist wieder da. Also da, auf der Bühne, von der er vor einem halben Jahr wortwörtlich getragen werden musste. Ein Jam mit Africa Express endete am letzten Abend des vergangenen Roskilde Festivals wie ein guter Jam enden sollte – nie. Nach fünf Stunden legte sein Manager Hand an. Warum eigentlich? Damon Albarn, der nach mittlerweile sieben Gastspielen mit und ohne Hologrammsupport nie ganz sicher sagen kann, ob er sich zuhause oder auf der Orange Stage befindet, wird die diesjährige Ausgabe des Benefizfestivals eröffnen.

Wie jetzt die Kurve kriegen? Es herrscht Krieg in Syrien. Und mit den Menschen wird auch die Kulturgeschichte eines Landes in alle Himmelsrichtungen zerstreut. Konkret wird diese Tatsache am Schicksal des Syrian National Orchestra for Arabic Music. Die rund 90 Musikerinnen und Musiker des Kollektivs, das sich 1990 formierte, sind seit Beginn des Bürgerkriegs nicht mehr gemeinsam aufgetreten. Damon Albarn, der mit seiner Britpop-Band Blur Kulturgeschichte ganz anderer Art geschrieben hat, vereint die teilweise nach Deutschland, Dänemark, Schweden, in die Türkei, die Niederlande  oder den Libanon Geflüchteten nun in dem, was Heimat jenseits geografischer Grenzen bedeuten kann. Gemeinsam gestalten sie den musikalischen Auftakt in Roskilde am 29. Juni auf der Bühne, die einst The Velvet Underground, Lou Reed und Nirvana bespielten.

Das ist denkwürdig, mit der Kraft des Symbols allein ist es für die Initiatoren des 1971 erstmals veranstalteten Festivals im Dunstkreis von Kopenhagen aber nicht getan. 30.000 Freiwillige ermöglichten im letzten Jahr einen messbaren Überschuss von 40.000 Euro, der vollständig an den Förderverein Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. ging. Für die acht Festivaltage im Frühsommer 2016 werden 175 Musikerinnen und Musiker erwartet. Bestätigt sind bislang unter anderem PJ Harvey, New Order, Savages und Sleaford Mods. Der Erlös wird für humanitäre Zwecke gespendet.

Roskilde Festival 2016
25. Juni – 2. Juli
Roskilde – Dänemark
Ausführliche Informationen zu Line-up und Tickets gibt es hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here