U2 & Apple wollen die Musikwelt verändern – und fangen mit einem Gratis-Album an

Ob man will oder nicht: Apple »schenkt« iTunes-Nutzern ab sofort das neue U2-Album Songs Of Innocence. Zeitgleich wurde der iPod classic eingemottet.

iOs 8 kommt in einer Woche, mit dem iPhone 6 gibt es ein neues flacheres Handy mit gebogenem Glas, mit Apple Pay ein »smartes« Bezahlsystem, und auch die Apple Watch wurde tatsächlich gestern Abend vorgestellt. Doch damit nicht genug. Am Ende der Veranstaltung traten noch U2 auf, die so ihre neue langfristige Zusammenarbeit mit Apple ankündigten.

Den Auftakt markiert das u.a. mit Danger Mouse produzierte, um ein Lykke-Li-Feature angereicherte neue Album Songs Of Innocence, das Nutzern von iTunes, iTunes Radio und dem eingekauften Streamingdienst Beats heute Nacht automatisch in die Bibliothek gestellt wurde. Jeder, der zuvor gültige Zahlungsinformationen für sein Nutzerkonto eingegeben hat, kann die elf Songs so bis zum 13. Oktober, dem Tag der regulären Veröffentlichung, kostenlos hören.

Die »größte Albumveröffentlichung aller Zeiten« wurde natürlich von Apple gut dotiert, wie Bono herausstellte. Es sei »aufregend und ergreifend, daran zu denken, dass Leute, die U2 nicht kennen oder keine Rock-Musik hören, deshalb (lies: aufgrund der wenig subtilen Verfügbarmachung) erstmals sich mit uns befassen könnten.« Der Name U2 komme schließlich nicht von ungefähr. Außerdem werde man in den »nächsten Jahren gemeinsam mit Apple an einigen coolen Dingen arbeiten, genauer: Innovationen, die die Art, Musik zu hören und zu betrachten, verändern werden.« Ein weiteres Album namens Songs of Experience soll dafür bald folgen.

Dieses wird man sich dann aber nicht mehr auf einen neuen iPod classic überspielen lassen, von dem Apple und die Band noch vor zehn Jahren eine eigene Version herausgebracht hatten. Der Software- und Hardwarehersteller hat das Gerät, das immerhin mehr doppelt so viel Speicherplatz wie die weiterhin erhältlichen Modelle nano, shuffle und touch bot, gestern aus dem Sortiment genommen.

U2 und Apple 2014:

U2 und Apple 2004:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here