Ein Teil des Ganzen

Facebook ist überall. Nicht nur auf dieser Seite als Infrastruktur-Funktion des sozialen Netzwerks – auch überall sonst ist Facebook präsent: In Straßencafés sieht man die blau-weiße CI aus aufgeklappten Laptops leuchten, in öffentlichen Verkehrsmitteln Menschen ihre Timeline aktualisieren, in Bars schnappt man Wortfetzen vom Nachbartisch auf, in denen echte Menschen ›in echt‹ über »dieses eine schreiend lustige Video« sprechen, das Freund (oder ›Kontakt‹) XY neulich auf Facebook geposted hat. Facebook ist das derzeit beliebteste soziale Netzwerk, Mark Zuckerberg hat mittlerweile über 500 Millionen Freunde, nein: Nutzer. Was lag bei all der Popularität näher, als ein Film darüber. Ausschnitte des dazugehörigen Soundtracks von Trent Reznor und Atticus Ross werden nun verschenkt.

    David Finchers Spielfilm »The Social Network« wird am 7. Oktober in den deutschen Kinos anlaufen, Jesse Eisenberg (u.a. »Zombieland«) spielt darin den jungen Mark Zuckerberg, der, am Uni-Campus unbeliebt, die Plattform Facebook erfindet – oder diese Erfindung zumindest für sich beansprucht. In den weiteren Rollen treten Andrew Garfield (»Das Kabinett des Dr. Parnassus«), Joseph Mazzello (»Jurassic Parc«) und Justin Timberlake auf, weit interessanter als die Besetzungsliste sind allerdings die Autoren des »Social Network«-Soundtracks: Der Ex-Nine-Inch-Nails-Kopf Trent Reznor und sein langjähriger Kollaborateur bzw. Produzent Atticus Ross schrieben und komponierten die Filmmusik zu Finchers Social-Media-Drama.

    »Musically, this all came out of our secret laboratory«, hält Reznor dazu begleitend fest. »Electronic in basis, but mostly organic sounding. Lots of experiments and emphasis on sound fraying around the edges while focusing on the proper emotional tone for the various scenes.«

    Einen Teil des Ganzens erhält man seit Dienstag: Fünf Stücke aus »The Social Network« wurden zum kostenlosen Download freigegeben. Dafür muss man zwar seine E-Mail-Adresse für den Film-Newsletter freigeben, für Fans von Reznors Œuvre dürfte das aber zu verschmerzen sein. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann den gesamten Soundtrack natürlich auch kaufen. Wie von dem audiophilen Musiker bekannt, hat man dabei verschiedene Optionen: Die klassische Compact Disc, das schwere Doppel-Vinyl im Gatefold-Cover samt MP3-Download oder die Blu-Ray-Disc mit 5.1-Surround-Klang samt Download.

     Im Rahmen der Online-Promotion haben der Verleih, Reznor und Ross zudem einen Remix-Wettbewerb ausgeschrieben. Zwei der »Social Network«-Tracks wurden dafür zur Bearbeitung freigegeben, auf der Remix-Webseite der Nine Inch Nails erhält man Zugang zu allen Spuren der Tracks. Neben Ruhm und Ehre kann man sich als Gewinn ein Treffen mit Trent Reznor und Atticus Ross in Los Angeles ausmalen, die Premiere des Films könnte man dann ebenfalls besuchen.

 


MP3: Trent Reznor & Atticus Ross – The Social Network


VIDEO: The Social Network (Trailer)

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here