Tocotronic kündigen neues Album „Die Unendlichkeit“ an / Zwei neue Singles / SPEX präsentiert

Tocotronic veröffentlichen die ersten beiden Singles von ihrem zwölften Album Die Unendlichkeit, das Ende Januar erscheint. Außerdem kommt die Band im Frühjahr auf ausgedehnte Tour – SPEX präsentiert.

Nach elf Alben und knapp 25 Jahren Bandgeschichte geht es bei Tocotronic ans Eingemachte. Auf dem Ende Januar erscheinenden zwölften Album Die Unendlichkeit fächert Frontmann Dirk von Lowtzow in zwölf Songs die eigene Lebensgeschichte auf. Das heißt konkret: Von der Einöde der badischen Reihenhaus-Provinz reist das Album über die Entdeckung der E-Gitarre es Erfüllungsgehilfin nach Hamburg, zeichnet die Gründung Tocotronics mit Bassist Jan Müller und Drummer Arne Zank nach und findet sich schließlich in dem seltsamen Mikrokosmos Berlins wieder.

Die beiden heute erscheinenden Singles „Hey Du“ und „1993“ markieren ziemlich genau den Übergang vom Einzelgänger in der Provinz zum Neuankömmling in Hamburg. Oder in von Lowtzows eigenen Worten: „Ersteres ist ein Lied über die Beleidigungen und Markierungen, denen ich als Heranwachsender, der ‘anders als die Anderen‘ war in den Achtzigern in der Kleinstadt-Fußgängerzone ausgesetzt war. Und über meinen Stolz darüber, modisch aufzufallen (im New-Romantic-Style). Jeffrey Lee Pierce.

„1993“ hingegen handele von der „Ablösung von meinen Eltern mit 22, die Flucht aus der Provinz nach Hamburg, und die dortige Begegnung mit Jan und Arne in dunklen Kaschemmen“, so von Lowtzow. Einflüsse: „Sauf-Exzesse. Beat, The Kinks.

Beide Singles sind ab sofort digital und als limitierte 7-Inch erhältlich. Die Unendlichkeit erscheint am 26. Januar.

 

Weiterhin gehen Tocotronic im kommenden Frühjahr auf eine ausgedehnte Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz – SPEX präsentiert alle Termine.

SPEX präsentiert Tocotronic live
06.03. Bremen – Schlachthof
07.03. Münster – Sputnikhalle
08.03. Heidelberg – Halle 02
09.03. Erlangen – E-Werk
11.03. Erfurt – Stadtgarten
12.03. Köln – E-Werk
13.03. Wiesbaden – Schlachthof
14.03. Hannover – Capitol
17.03. Hamburg – Große Freiheit 36
06.04. Leipzig – Werk II
07.04. Essen – Weststadthalle
08.04. Stuttgart – Theaterhaus
09.04. Zürich – X-Tra
11.04. Freiburg – E-Werk
12.04. München – Tonhalle
13.04. Salzburg – Republic
14.04. Dresden – Alter Schlachthof
16.04. Berlin – Columbiahalle
28.07. Wien – Arena Open Air

Weitere Infos und Tickets gibt es hier.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here