The Streets-Video zu »The Escapist«

Album Nummer 4 von The Streets, »Everything Is Borrowed« betitelt (mehr …). Es könnte Mike Skinners bisher deutlichstes Pop-Album werden: viele der zwölf Stücke klingen – trotz Skinners markant-murmelnden Rap – deutlich zugänglicher als noch auf »The Hardest Way To Make An Easy Living«. Man hört häufiger den Einsatz von Klavier und Streichern, Chorgesänge und beispielsweise an The-Go!-Team-erinnernde Sirenen (»Everything is Borrowed«), Madness-Referenzen (»On The Flip Of A Coin«) sowie Trompetensätze und Santana-alike gniedelnde E-Gitarren (»On The Edge Of A Cliff«).

    Bei furiosen Stücken wie »Never Give In« fühlt man sich an die DFA-Disco à la The Rapture erinnert, auch »The Cherry End« baut auf einen Disco-Rhythmus auf – ist als Ganzes aber eher ein hübsch-aufgeprollter Clubbing-Song. Und ähnlich wie M.I.A. spielt auch Skinner auf dem neuen The-Streets-Album in Stücken wie »Further Away« und »Alleged Legends« mit Sitar-Motiven.

    Die Album-schließende Single »The Escapist« fährt hingegen breit-angelegte Schellenkranz-Instrumentierung und sanften Chorgesang auf, Skinner nuschelt in seinem gewohnt-genialen Reimschema über den mit Saitenzupfern unterlegten Beat hinweg, das Video zeigt ihn während einem Wanderausflug durch Frankreich (mehr …). Im Oktober und November spielen The Streets in Deutschland, das Album »Everything Is Borrowed« erscheint am 19. September bei Warner Music.

VIDEO: The Streets – The Escapist

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here