The Cure, The Breeders, Kelly Osbourne, Courtney Love, William Orbit

The Cure werden zu Beginn des kommenden Jahres ins Studio gehen, um einen Nachfolger zu ihrem 2004 erschienenen, selbstbetitelten Album einzuspielen. Laut Mastermind Robert Smith könnten die neuen Songs unter Umständen bereits im nächsten Sommer erscheinen.
NME.com berichtet weiterhin, dass die Ban …
The Cure werden zu Beginn des kommenden Jahres ins Studio gehen, um einen Nachfolger zu ihrem 2004 erschienenen, selbstbetitelten Album einzuspielen. Laut Mastermind Robert Smith könnten die neuen Songs unter Umständen bereits im nächsten Sommer erscheinen.
NME.com berichtet weiterhin, dass die Band kurz vor der Fertigstellung einer Live-DVD steht.

Gestern Abend startete in London die Jubiläumstour des Labels 4AD anlässlich des eigenen, 25jährigen Bestehens. In diesem Rahmen gaben The Breeders ein zuvor nicht angekündigtes Konzert, in dessen Verlauf jedes ihrer drei Alben mit einigen Songs bedacht wurde. Kim und Kelly Deal wurden dabei überraschenderweise von der früheren Breeders Bassistin Josephine Wiggs unterstützt.
In den nächsten Tagen wird die Band weitere Konzerte im Zusammenhang mit den 4AD Festlichkeiten spielen. Ob diese unerwartete Reunion ein neues Album zur Folge haben könnte? Das nächste Jahr wird es zeigen.

Wie nme.com die englische Boulevard-Zeitung The Sun zitiert, plant Kelly Osbourne, ihre Sangeskarriere an den Nagel zu hängen. Als Begründung führt die 21jährige an: "I don’t intend to do anything. I’ve been working since I was 15 – what do I want to work for?" Wir wissen es auch nicht.

Courtney Love teilte jüngst der britischen Tageszeitung "The Guardian" mit, sie habe während ihres Klinikaufenthaltes in den vergangenen Wochen an neuen Songs für ihr zweites Soloalbum gearbeitet. Das Blatt zitiert die Sängerin wie folgt: "I’ve had nothing but time in here. There’s not a lot of activities. You have to make your own fun and my fun is my guitar so I’m down to it and I have to really question what it is I do for a living. Primarily I do two things: I act and I sing, and if I don’t do those things well then I don’t know what my objective is."
Zudem teilte die ehemalige Hole-Frontfrau mit, welche Bands momentan hoch in ihrer Gunst stehen. In Courtney Loves CD-Player befinden sich demnach Kings of Leon, Goldfrapp und The Duke Spirit

Produzent William Orbit (Madonna, All Saints, Blur) wird kommenden Februar, fünf Jahre nach seinem Klassik-Coveralbum "Pieces in a Modern Style", ein neues Solowerk veröffentlichen. Auf seiner Website kann man sich bereits jetzt schon allerlei Soundclips anhören. Welche davon letztlich in vervollständigter Form auf dem Album enthalten seien werden, wurde bisher nicht bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here