Tag: Bianca Casady

self portrait Bianca Casady

Bianca Casady auf der Ruhrtriennale / Ticketverlosung

Für Herbst ist Bianca Casadys erstes Soloalbum angekündigt. Auf der Ruhrtriennale in Bochum wird sie allerdings zeigen, dass Musik längst nur mehr einen Teil ihres künstlerischen Selbstverständnisses darstellt.

Sommerfestival_Bianca Casady und the CIA_Kampnagel_20150805

Rückblende: Bianca Casady auf Kampnagel

Am Wochenende gastierte Bianca Casady, eine Hälfte des Kunstpop-Schwesternpaares CocoRosie auf dem Internationalen Sommerfestival in Hamburg. Ein Blick zurück.

Bianca Casady_self portrait

Willkommen in der Avantgarde-»Eventbude«: Internationales Sommerfestival auf Kampnagel

Versponnene Märchen, subversive Energien und emotionale Ausnahmezustände: Bis zum 23. August führt das Internationale Sommerfestival auf der Hamburger Kampnagel-Bühne einmal wieder allerlei künstlerische Aggregate aus den Bereichen Tanz, Performance, Musik, Bildende Kunst und Film zu einem wundersamen Reigen zusammen.

Coco Rosie im Video  zu "Gravediggress"

CocoRosie: Neues Video zu »Gravediggress«

Im Land der Clowns und Katzen: CocoRosie haben ihr neues, von Bianca Casady selbst gedrehtes Video zu »Gravediggress« veröffentlicht.

CocoRosie »Gravediggress«

CocoRosie

Auch 2013 ruhen sich CocoRosie nicht aus. Im April machen sie die Musik zu Robert Wilsons »Peter Pan«-Aufführung in Berlin, wo sie im Mai ebenfalls auftreten. Parallel erscheint ihr neues Album »Tales Of A Grass Widow«, aus dem es nun mit »Gravediggress« den ersten, tollen Song zu hören gibt.

Cocorosies Tanztheater

cocorosie-teaser

Heute und morgen Abend stellen Cocorosie in einer Weltpremiere am Hamburger Kampnagel ihre Konzertreihe Die Achte Nacht und das Tanztheater Nightshift vor. Spex hat die Proben besucht und ein Interview mit Bianca Casady geführt, die bei Nightshift die künstlerische Leitung innehat. Dazu verlosen wir noch Karten für Samstag.

CocoRosie Grey Oceans

CocoRosie GreyOceans Pop-Briefing Tonträger Spex326Sie haben immer noch den wunderbar zerbrechlichen Billie-Holiday-Blues und reihen Soulperlen zu funkelnden Ketten, aber diese werden nicht mehr vom Fön begleitet oder einem defekten Anrufbeantworter anvertraut. Konnte auf den ersten Platten CocoRosies noch der Eindruck entstehen, hier wolle jemand besonders neurotisch auffallen, so steht spätestens mit diesem vierten Album fest: Die sind so, die wissen, was sie tun, und sie tun es mit unglaublicher Passion.

CocoRosie: DJ-Set von Bianca Casady in Berlin

Bianca CasadyKlar, hier wird ein Riesenfass aufgemacht, und das ›nur‹ wegen einem DJ-Set. Der Leser mag sich fragen: warum denn nichts neues über die neue Mando Diao? Antwort: langweilig! Oder Hot Chip: reicht für’s erste! Und Morrissey? Kommt noch. Es sei aber versichert: das hier ist für den Moment interessanter.

Am kommenden Freitag wird Bianca Casady von CocoRosie in Berlin spielen, Vinyls nämlich. Im Rahmen der anständigen Partyreihe »London Calling«, die alleine schon wegen ihres Untertitels »Musik zur Zeit« den regelmäßigen Besuch wert ist, legt Casady gemeinsam mit dem früheren Tomlab-Promoter Simon Guzylack und dem Gay Mormon Kissing Club auf.

Beginn der Veranstaltung im SchwuZ ist 23 Uhr, wer sich zuvor von seinen Klischees verabschieden möchte, kann dies mit der Lektüre des Portraits über den Kreuzberger Kellerclub in der Berliner Zeitung tun.

So sieht’s aus!

Gay Mormon Kissing Club feat. Bianca Casady & Simon Guzylack:
06.02. Berlin – SchwuZ

FOTO: Mark Hoekstra | CC

Cocorosie / Joanna Newsom / Juana Molina

Dem allmonatlichen Platzmangel ist die Idee geschuldet, drei Platten zusammen zu fassen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber dennoch drei Gemeinsamkeiten aufweisen: 01. Es handelt sich um ausschließlich von Frauenhand komponierte Musik, die ihre Wurzeln jeweils im weiten Feld des Singer/Songwriting hat. 02. Alle Platten erscheinen auf drei legendären, unverzichtbaren, ir …