Andreas Nilsson

»Eine Welt, die mit einem Lächeln untergeht«

Clown-Thriller-Kurzfilm von Andreas Nilsson zu Placebos »Trigger Happy Hands«

Text:



Er rüttelt nicht nur am Thron von prominenten Musikvideoregisseuren, allmählich bekommt man den Eindruck, der schwedische Filmemacher Andreas Nilsson habe bereits seinen eigenen Thron bestiegen. Nach beeindruckenden Arbeiten für The Knife, Fever Ray, José González und Röyksopp hat Nilsson nun einen zehnminütigen Kurzfilm mit madorierenden Clowns auf Charles Mansons Ranch gedreht.                            

 
 

Großer Auftritt mit Luftgitarre

Neues Musikvideo zu »Always« von Junip, Live-Shows im September

Text:



Andreas Nilsson, wer sonst? Welcher andere Musikvideoregisseur hat derzeit mehr Aufträge und vor allen Dingen Inspiration, um diese zu bedienen? Das neueste Vido des Schweden setzte er für José Gonzáles Band Junip um, die im zehnten Bestehensjahr auch endlich ihr Debütalbum »Fields« auf City Slang veröffentlicht.                            

 
 

Merkwürdig bis absurd

Kurzfilm zum neuen Röyksopp-Album »Senior«, Droge als Stream

Text:

royksopp_adventuresinbarbieland_videoAuch Produzenten elektronischer Musik haben Geschichten zu erzählen, dasfür bedarf es nicht immer des gesungenen Wortes. Das norwegische Duo Röyksopp hat im Vorfeld ihres Mitte September erscheinenden Albums »Senior«, dem musikalischen Gegenstück ihres letztjährigen Erfolgsalbums »Junior«, einen Kuzfilm veröffentlicht. Den neuen Song »The Drug« kann man zudem vorab bereits streamen.                            

 
 

Fever Ray

Stranger Than Kindness

Text:

Langsam nähert sich der Lebenszyklus von Karin Dreijer-Anderssons Projekt Fever Ray seinem Ende zu. Am 2. Dezember wird sie mit ihrer Band noch ein Nachholkonzert in Hamburg spielen, Ende der übernächsten Woche erscheint ihr gleichbetiteltes Solo-Album als Deluxe-Edition. Auf der beiliegenden DVD findet sich neben den übrigen Clips zu »If I Had a Heart«, »When I Grow Up«, »Triangle Walks« und »Seven« auch das neue Musikvideo von »Stranger Than Kindness«, einer Cover-Version des Nick-Cave-, Anita-Lane- und Blixa-Bargeld-Stückes von 1986.                            

 
 

Röyksopp feat. Fever Ray

This Must Be It (Rex The Dog K-Dart Remix)

Text:

Kürzlich erst machte das Musikvideo zu Röyksopps »This Must Be It« die Runde, der Song wurde von Regisseur Andreas Nilsson in ein modern-archaisches Setting übertragen: Kassengestell tragende Großstädter tanzten darin halb- oder völlig nackend durch die Büsche, ein Soundsystem wurde auf ein Quad montiert und walzte mit hoer Geschwindigkeit durch die Landschaft.

    Am Gesang der Röyksopp-Single hört man Karin Dreijer-Andersson, die gerade mit ihrem Solo-Projekt Fever Ray die letzten Schritte geht, um sich künftig neben der Darwin-Oper wieder ihrem Projekt The Knife zu widmen. In dieser Reihe der geistig verwandten Haltungen steht auch das britische Produzenten-›Team‹ Rex The Dog, das nun zum wiederholten Mal für Röyksopp bzw. Fever Ray als Remixer aktiv wurde.                            

 
 

Fever Ray

Triangle Walks

Text:

Wer eines der jüngsten Konzerte von Fever Ray, Karin Dreijer Anderssons düsteres Electro-Nebenprojekt von The Knife, besucht hat, der hat prinzipiell bereits das neue Musikvideo zu »Triangle Walks« gesehen.                            

 
 

Peter Bjorn And John

It Don’t Move Me

Text:

Der Spaß geht weiter: nach dem Musikvideo zur ersten Single »Nothing to Worry About« aus dem jüngsten Peter, Bjorn and John-Album »Living Thing« legt das Regie-Duo Filip und Andreas Nilsson nach.

    Im Clip zu »It Don’t Move Me« sehen wir ein bizarr wirkendes Vater-Sohn-Gespann, die Keramikkatzen und Holzeulen auf dem heimisch ...                            

 
 

Fever Ray

If I Had a Heart

Text:

Überall Leichen. Zwischen ihnen streunt ein Schäferhund umher, er gehört zu den maskierten Eingeborenen am Ufer des von Nebel durchzogenen Flussbettes. Schnitt. Im Inneren des großzügig geschnittenen und aufwendig möblierten Anwesens begegnet man dem Tod, zumindest aber Karin Dreijer Andersson, gewandt in schwarzes Tuch, das Gesicht zum Schädel umgeschminkt.

...                            

 
 

Karin Dreijer Andersson – Soloalbum als Fever Ray, Stream

Text:
Fever RayOb es im nächsten Jahr wohl ein neues The-Knife-Album geben wird? Knifflig! Wie kürzlich an dieser Stelle berichtet arbeitet das schwedische Duo derzeit gemeinsam mit der dänischen Performance-Gruppe Hotel Pro Forma an einer Oper, beziehungsweise arbeiten The Knife an Musikstücken für jene Oper, die im Herbst 2009 ihre Uraufführung erleben soll. Olof Dreijer befinde sich daher derzeit im südamerikanischen Amazonas-Gebiet, um dort Field Recordings für die »Tomorrow, in a Year« betitelte Aufführung zu sammeln. Seine Schwester Karin Dreijer Andersson ist da schon weiter: nach ihren Gastvocals auf dem letzten dEUS-Album »Vantage Point« hat sie soeben ihr erstes Solo-Album fertiggestellt, im März nächsten Jahres wird es erscheinen.                            
 
 

José González

Teardrop

Text:

Mit einer Cover-Version des The Knife-Songs »Heartbeats« wurde ihm die große Aufmerksamkeit zu Teil, durch eine Cover-Version macht er auch im Vorfeld der Veröffentlichung seines neuen Albums »In Our Nature« von sich reden: José González interpretiert Massive Attacks »Teardrop«. Wie bereits berichtet, »durchleidet González & ...                            

 
 

Spex International
Read more English Spex articles

Blogs