Energie fließen lassen

Die Aufmerksamkeit, die Tu Fawning aus Portland, Oregon, in letzter Zeit zuteil wird, hat ihre volle Berechtigung. Seit einigen Jahren veröffentlicht das Quartett betörend schöne EPs und Singles, die sich keinem bestimmten Genre zu ordnen lassen, was vermutlich einen großen Teil ihrer Faszination ausmacht.

Auf ihrem soeben auf City Slang erschienenen Albumdebüt »Hearts on Hold« verbinden Corrina Repp, Joe Haege (31 Knots, Menomena), Toussaint Perrault und Liza Rietz schillernde Dreampop- und Trip Hop-Elemente mit prismatischem Gesang, immer darauf bedacht, die ›Energien‹ fließen zu lassen. Trompeten, Posaunen, Gitarren, Piano und Violinen kommen zum Einsatz, ebenso allerlei Schlagwerk, von der Marimba bis zur Pauke. Die Koordination der Spuren und Gedanken scheint bei Tu Fawning von einem einzigen großen Gefühl geleitet zu sein. Hier macht Esoterik Spaß!

 


VIDEO: Tu Fawning – The Felt Sense (Live at OPB)

Spex präsentiert Tu Fawning Live:
24.02. CH-Rorschach – Mariaberg
28.02. München – Feierwerk
01.03. Heidelberg – Karlstorbahnhof
02.03. Nürnberg – MUZ
03.03. Schorndorf – Manufaktur
04.03. Hamburg – Hafenklang
05.03. Berlin – Comet Club
08.03. Duisburg – Steinbruch
10.03. Leipzig -UT Connewitz
11.03. Offenbach – Hafen 2 (mit Jason Collett)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here