Raum aus Schmerz und Wut: SPEX präsentiert Algiers live

Mit The Underside Of Power haben Algiers Schmerz und Wut in Reinstform vertont. Nach einer Kurztour im November kehrt die Band nun im Frühjahr nach Deutschland zurück – von SPEX präsentiert.

Algiers sind heimatlos. Die Mitglieder leben mittlerweile in London, Atlanta und New York. Ex-Bloc-Party-Drummer Matt Tong ist seit Neuestem der Vierte im Bunde. Über die Weltmeere hinweg schicken sie sich Soundfiles zu. So entstehen ihre Songs, auch im Sinne ihres Selbstverständnisses: Ihre Arbeitsweise schiebt die Figur einzelner musizierender Männer beiseite, zentral ist die Identität und Message der Band.

Das Ergebnis ist der Gegenbeweis für alle, die dem Pop das Politische absprechen. Algiers verschmelzen die Protestmusik des Südens der Sechzigerjahre mit dem gewaltigen Post-Punk aus Washington D.C.. So entstehen Klagelieder aus dem Dreck der Erde. Sie zeigen der Popwelt den düsteren Himmel, unter dem auch sie sich befindet, vor dem sie aber nur allzu gern die Augen verschließt.

Popkultur zwinge ihre Geschichten in den Mantel leichtverdaulicher Kost, Musik und Politik seien dort verhasst, sagte Tong im Interview mit SPEX. Gerade dort müsse man aber seinen Dissens platzieren: In einem Raum wie Pop, wo man es nicht zwingend erwarte.

Dafür stehen Algiers wie kaum eine andere Band. Ihr zweites Album The Underside Of Power, Album der Ausgabe in SPEX No. 375, stellt Schmerz und Wut in einem komplexen klanglichen Resonanzraum direkt gegenüber. Diesen Resonanzraum kann man nun erneut betreten, falls man die drei Konzerte der Band im November verpasst haben sollte. Algiers kommen im Frühjahr erneut auf Tour – von SPEX präsentiert.

 

SPEX präsentiert Algiers live
24.01. München – Strom
22.02. Reutlingen – Indi(e)stinction Festival
23.02. Köln – Artheater
24.02. Augsburg – Brecht Festival
26.02. Frankfurt – Zoom
27.02. Leipzig – UT Connewitz
28.02. Hamburg – Nochtspeicher

Hier geht’s zur Review zum Album der Ausgabe The Underside Of Power von Algiers. Diese und viele weitere Kritiken erschienen in der aktuellen Printausgabe SPEX No. 375, die weiterhin hier im Onlineshop versandkostenfrei werden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here