SebastiAn – Remix-Platte, im Club auf der c/o Pop

SebastiAnDarf man vermutlich mittlerweile als bekannt voraussetzen: SebastiAn aus dem Pariser Ed Banger-Spektakel. Bürgerlich heißt er Sebastian Akchoté, erstmals deutlich wahrnehmen konnte man ihn vor einigen Jahren im Rahmen der Justice-»Waters Of Nazareth«-Releaseparty, der Quasi-Initialzündung von New Rave und dem Hype um Ed Banger als Label und Lebensentwurf. Seitdem veröffentlichte er einzelne Singles, Anfang dieses Jahres beispielsweise den mit verzerrten Drag-Racing-Maschinen-Samples arbeitenden Track »Motor«. Und – klar – Remixes muss man heutzutage en Gros abliefern, damit der eigene Name schnell bekannt wird. Im Falle SebastiAns zählten zur bunten Kundschaft seit 2005 unter anderen The Kills, Mylo, Daft Punk, Annie, Editors, Rage Against The Machine und allerjüngst The Who. Nun veröffentlicht er 17 Remixes auf einer breitenmarktkompatiblen CD.
Aber werfen wir doch einmal einen Blick auf die Tracklist:

SebastiAn Remixes
Klaxons, Kelis, Daft Punk, Bloc Party: auf den ersten Blick scheint diese Zusammenstellung für die Indie-Disco-DJs recht brauchbares Abfahrts-Material zu bieten. Aber was steht eigentlich da oben in der Ecke?

SebastiAn Remixes

Abgesehen von dem orthographisch eher zweifelhaften Hinweis auf eine Promo (CD) liest man dort den Vermerk, »Remixes« doch bitte – wenn überhaupt schon – wenigstens erst in einigen Jahren zu verkaufen. Was uns zu den interessanteren Fragen führt: wer kann sich denn vorstellen, uns diese Promo-CD in einigen Jahren überhaupt noch abkaufen zu wollen und über wieviel Geld würden wir uns dann unterhalten? Antworten bzw. Angebote dazu nehmen wir gerne in den Kommentaren entgegen.

»Remixes« erscheint am 26. September, am 15. August spielt der Franbzose gemeinsam mit seinem Labelkollegen Vicarious Bliss im Rahmen der c/o Pop.

SebastiAn Live:
15.08. Köln – Odonien
mit Vicarious Bliss, im Rahmen von c/o Pop

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here