Savages »Shut Up«

Savages »Shut Up«

Ein ausformulierter ästhetischer Anspruch, eine eigene Haltung, die konsequente Retro-B/W-Inszenierung (u.a. durch Hedi Slimane), eine halbwegs bekannte Vorgeschichte (Sängerin Jehnny Beth ist Teil von John & Jehn), unübliche Inspirationsquellen (D-Day-Poesie und 70er-Jahre-Pornos), Foto- und Handyverbot bei ihren Konzerten … Savages aus London bringen allerhand Aufhänger mit, um sie mit einigen halbgaren Artikeln zur nächsten musikalischen Hoffnung Großbritanniens hochzuschreiben. Trefflicher Weise hat sich das Quartett allerdings auch ein inhaltliches wie klangliches Fundament geschaffen, das jede Aufregung rechtfertigt. Post-Punk auf der berühmt-berüchtigten Höhe der Zeit, zu welcher gleichzeitig Distanz gewahrt wird. Ayşe Hassan, Fay Milton, Gemma Thompson und Sängerin Jehnny Beth fordern die Fokussierung, die Selbstbeschränkung, ohne dabei in die gleiche Kerben wie Schirrmacher & Co. zu schlagen.
   Vor allem sind sie eine faszinierende Liveband wie das neue, überraschender Weise tatsächlich in Farbe gefilmte Video zu »Shut Up« von Giorgio Testi beweist, das SPEX nachfolgend präsentiert – ebenso wie die Tour des Quartetts im Mai (Termine unten). Der Song, dem ein gesprochenes Manifest mit oben angesprochenen Themen vorangestellt wurde, thematisiert die Einflussnahme durch die (Musik-) Industrie für junge Bands. Längere Arien und Auseinandersetzungen heben wir uns für das Erscheinen ihres Debütalbums Silence Yourself am 3. Mai bei Matador / Beggars auf.


Mehr Videos gibt es hier auf tape.tv



SPEX präsentiert Savages live

16.05. Köln – Gebäude9
17.05. Berlin – Lido
19.05. Frankfurt a.M. – Zoom
20.05. Zürich – Kinski

4 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here