Rough Trade Records – zur Beggars Group

RoughTradeDie Anteilseigner wechseln. Heute gaben Geoff Travis und Jeannette Lee – Gründer von Rough Trade – sowie Martin Mills für die Beggars Group bekannt, dass Rough Trade zukünftig zum Hause Beggars gehören wird. Damit sollen die Rough Trade-Anteile, die seit 2001 von der Sanctuary Group gehalten wurden, an die Beggars Group wandern. Informationen des britischen Guardian zufolge soll der Wechsel rund 800.000 britische Pfund kosten. Sanctuary selbst sieht sich derzeit mit einer Übernahme von Universal Music konfrontiert, Rough Trade bzw. die dazugehörige Tochter Tugboat gehörten seit Juli 2001 zum Sanctuary-Portfolio. Universal sei besonders an dem Promo- und Management-Geschäft von Sanctuary interessiert.

Travis und Lee äußerten sich in einer Pressemitteilung zu dem bevorstehenden Wechsel zu Beggars: »We know that this liaison will finally give the label the kind of stability, dynamism and expertise that will  allow us to grow on a worldwide basis. We share a culture that is about our artists and their work. To continue to be a wholly Independent label, with the support of the Beggars Group, is  the best of all possible worlds to our way of thinking. We are genuinely excited about the future and the opportunity to bring new records and new artists to the world’s attention.«

Martin Mills begrüßte die Einigung mit Rough Trade: »It was impossible to resist the appeal of combining their amazing musical heritage with ours. Adding them to  everything that’s going on here for our existing group of record labels is a very exciting proposition.«

Der deutsche Vertrieb Rough Trade Distribution ist von dem Besitzerwechsel nicht betroffen. Seit 1991 arbeitet RTD unabhängig von der ehemaligen britischen Muttergesellschaft, wegen finanzieller Schwierigkeiten der Zomba Records GmbH wechselte RTD 2002 in die Bertelsmann Arvato AG.

Der Rough Trade-Plattenladen in der Talbot Road wurde kürzlich renoviert, Neal’s Garden hingegen geschlossen. Statt dessen wurde vor wenigen Tagen der neue Rough Trade-Shop in Brick Lane eröffnet, mit ca. 5.000 Quadratmetern ein überdimensioniertes Indieparadies.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here