Real Estate in Hamburg

Real Estate FOTO: Shawn Brackbill

Seit drei Alben beweisen sich Real Estate als aktuell Klassenbeste unter den Indiepop-Jangle-Bands. Anfang Juni treten sie zur Titelverteidigung in Hamburg an.

Ende Februar erschien Atlas, das jüngste Album der Band aus New Jersey. Auch darauf spielten Real Estate wieder federleichte Songs mit vorgeschobener Harmlosigkeit – als wären The Feelies nicht als Post-Punk-, sondern als Twee-Pop-Band gegründet worden. Gewicht und Dunkelheit der Real-Estate-Songs erkannte wie immer nur, wer auf die Texte von Frontmann Martin Courtney achtete: Was bei ihm vordergründig verträumt und naiv klingt, hat auf Atlas mehr denn je mit Verlust und Resignation zu tun.

Man kann das natürlich auch ausblenden: Dann sind Real Estate so etwas wie der Idealfall einer Sommerband mit Gitarren, und fast jeder ihrer Songs wird zum Hit, nur präziser und vornehmer als Hits normalerweise sind. Ob live dann auch ein bisschen Dreck an den Stücken der Songs klebt, kann Anfang Juni beim vorerst einzigen Deutschland-Konzert der Band überprüft werden. Weitere Termine sind für den Herbst geplant.

SPEX präsentiert Real Estate live
04.06. Hamburg – Indra