Radikale Selbstliebe: SPEX präsentiert Nadia Reid

Manchmal muss man auch einfach mal okay sein mit sich – mit diesem Credo begibt sich die Neuseeländerin Nadia Reid im Herbst auf Tour. SPEX präsentiert die Deutschlandtermine.

Die 25-jährige Singer-Songwriterin Nadia Reid weiß um die vielen vertrackten Aufgabenfelder der menschlichen Sinne. Auf ihre erste LP von 2014 Listen To Formation, Look For The Signs folgte Anfang diesen Jahres ihr zweites Album Preservation. Was sie damit wahrt: Selbstachtung. Was sie dort konserviert: Die dafür benötigte Resilienz.

Ihre Selbstfindung erstreckte sich für Preservation auf 18 Monate Reisen, 10.000 Kilometer und allerlei Wetterherausforderungen, die mal mehr, mal weniger das Gemüt der Künstlerin mit schottisch-irischen Wurzeln spiegelten. In diesen Dimensionen aber entdeckte Reid wieder die Liebe zu sich selbst. Und was es dafür braucht. Der Musik sei Dank. Reid hält auf dem neuen Album die Stärke, Beobachtungsgabe und nüchternen Blick fest: auf Herzschmerz, Verlust und Enttäuschung.

Man kann sich in diesen Gefühlsduseleien suhlen. Für Reis sind aber gerade die Ungemütlichkeiten der Schlüssel zur bedeutungsvollen Kunst. Preservation wird zum Spiegel für Reids Reifeprozesse: Sich ihrer selbst bewusst zu werden. Die Platte widmet sich der Reflexion jener Quälgeister, die sich tief im Bewusstsein eingenistet haben – und lässt sie einfach sein. Manchmal muss man auch einfach mal okay sein mit sich.

SPEX präsentiert Nadia Reid
13.09. Berlin – Kantine am Berghain
14.09. Köln – King Georg
15.09. Offenbach – Hafen 2
17.09. München – Hauskonzerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here