Protestkollektiv Pussy Riot erstmals auf Deutschlandtournee

Das russische Aktivistinnenkollektiv Pussy Riot kommt mit einer groß angelegten Riot-Days-Performance erstmals in die Bundesrepublik.

Grundlage für die elf Live-Termine im Januar 2018 ist das Buch Maria Alyokhinas Riot Days / Tage des Aufstands. In Zusammenarbeit mit Regisseur Alexander Cheparukhin entstand daraus eine performative Live-Umsetzung mit vier Protagonistinnen, die im September in Frankfurt ausverkaufte Deutschland-Premiere feierte.

Alyokhina ist Teil des Pussy-Riot-Kollektivs, einer Gruppe politischer Aktivistinnen, die sich vor allem für LGBT-Rechte einsetzt und in öffentlichen Aktionen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin protestiert. In den Fokus gerieten Pussy Riot im Jahr 2012, nachdem fünf Mitglieder der Gruppe ein Punk-Gebet in Moskaus Christ-Erlöser-Kathedrale inszenierten, mit dem sie die Allianz von Kirche und Staat anprangerten. Die Pussy-Riot-Aktivistinnen Nadeschda Tolokonnikowa, Marija Aljochina und Jekaterina Samuzewitsch wurden daraufhin festgenommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here