Protestsongwettbewerb

Spex und ByteFM
suchen neue Protestsongs!

 

Pop protestiert nicht mehr?
DAS WOLLEN WIR DOCH MAL SEHEN.

 

In der Spex-Ausgabe #332 (Mai/Juni 2011) riefen wir einen Wettbewerb für neue Protestsongs aus.  Über die Ergebnisse des Wettbewerbs berichteten wir ausführlich im darauffolgenden Heft #333 und auf spex.de: Unter anderem wurden die Reaktionen auf den Protestsong-Aufruf gesammelt, sowie die zehn Favoriten der Jury und der Gewinner-Song Festung Europa von Brockdorff Klang Labor vorgestellt.

 

DER PREIS

Gesucht werden PROTESTSONGS, die textlich und / oder musikalisch Bezug nehmen auf politische, soziale oder kriegerische Konflikte der letzten Monate. Gern dürfen die Songs – wie Kristof Schreuf in seinem Beitrag zum PROTESTSONG-Special in Spex #332 anregt – »Nein!« sagen, indem sie »Ja!« sagen. Akustikgitarre und Mundharmonika sind nicht verboten, führen aber zu Abzügen in der B-Note. Die zehn Favoriten der Jury werden ab Mitte Mai beim Webradio ByteFM auf Rotation genommen. Der Gewinner-Song bekommt einen Ehrenplatz auf der Spex-CD in Ausgabe #333, der oder die KünstlerIn wird im Heft vorgestellt.

DIE EINREICHUNG

MP3-Dateien an protestsong(at)spex.de oder CDRs an:

Spex
Stichwort: PROTEST
Köpenicker Straße 178/179
10997 Berlin

Anzufügen ist eine Kurzbio des Künstlers, der Künstlerin oder der Band. Von Live-Performances in oder vor der Spex-Redaktion bitten wir abzusehen. Ob bereits veröff entlicht oder unveröffentlicht: Einreichungen dürfen nicht älter sein als sechs Monate.

DER EINSENDESCHLUSS

6. Mai 2011, Poststempel oder Maildatum

DIE JURY

Die JURY besteht neben der Spex-Redaktion aus:

christiane-roesingerCHRISTIANE RÖSINGER ist Musikerin und Autorin. Sie spielte bei den Lassie Singers und ist Kopf der Band Britta. Sie schreibt u. a. für die taz, den Tagesspiegel und die Berliner Zeitung über Popkultur. 2008 erschien ihre autobiografische Textsammlung Das schöne Leben, 2010 folgte ihr Soloalbum Songs of L. and Hate. Mit ihm war sie im März beim Echo für den Kritikerpreis nominiert.
 
 
 
 
STEPHAN RATH ist Musikmanager, Marketingmogul und Promoter. Nach Jahren bei L’age d’Or arbeitet er beim Hamburger Label Buback (1000 Robota, Kristof Schreuf, F.S.K) und managt u. a. Tocotronic und den Produzenten Tobias Levin. Nebenbei ist er Schlagzeuger der Goldenen Zitronen, weiterhin Sammler und DJ seltener Musik aus den sechziger Jahren.
 
 
 
 
ANDREAS SPECHTL ist Sänger der österreichischen, in Berlin lebenden und arbeitenden Band Ja, Panik. Zusammen mit seinen Bandkollegen betreibt er Nein, Gelassenheit, ein Sublabel von Staatsakt, auf dem 2010 das Debüt von Hans Unstern erschien. Seit 2006 haben Ja, Panik vier gefeierte Alben veröffentlicht, aktuell DMD KIU LIDT (siehe Kritik in Spex #332).
 
 
 
 
klaus-walter1KLAUS WALTER ist DJ, Buchautor und moderiert bei ByteFM die Sendung Was ist Musik? Als Journalist schreibt er für taz, Frankfurter Rundschau und Spex über Popkultur, Politik und Fußball. Er veröff entlichte die Bücher Plattenspieler und Die Bundesrepublik Deutschland. Seit 2009 gehört er dem Beirat für Musik des Goethe-Instituts an.