Gedenkfeier am Swimmingpool

Frage: Woran erkennt man häufig die Wandlung einer Band vom Hype zum Pop-Künstler? Antwort: Bereits veröffentlichte Musikvideos zu bereits veröffentlichten Songs werden in edlerem Look neu aufgelegt. Das britische Pop-Duo Hurts hat nun ihre Single »Wonderful Life« visuell interpolieren lassen.

    Waren Theo Hutchcraft und Adam Anderson Anfang dieses Jahres noch die Musiker, denen anlässlich ihres einen Songs »Wonderful Life« enorme Vorschuslorbeeren zugestanden wurden, sind sich mittlerweile nahezu alle – sowohl Medien als auch Musikhörer – einig, dass ihr von Tears For Fears, Depeche Mode und Spandau Ballett inspirierter (manche mögen sagen: zusammengeklaubter) Achtziger-Wave-Sound das Popjahr 2010 maßgeblich prägen wird.

    In der südöstlichen Hafenstadt Eivissa auf der Baleareninsel Ibiza drehten Hurts nun für »Wonderful Life« ein deutlich hochglänzenderes Video als der bereits im letzten Jahr erstmals erschienene Schwarzweiß-Clip. Analog zum Single-Artwork sehen wir Hurts-Sänger Theo Hutchcraft und Pianist Adam Anderson vor einer wuchtig-kantigen Architekturkulisse. Der Clip ist inszeniert als Gedenkfeier am Swimmingpool einer edlen Villa, die Trauergemeinde beweint eine junge Frau. Im Interview mit dem Online-Magazin Collective Review erklärte Hutchcraft, das neue Video sei als Fortsetzung des ersten Clips zu verstehen – und die betrauerte Frau stehe für ihre Hauptdarstellerin aus dem ersten Video zu »Wonderful Life«. Dieses realisierten die beiden Musiker noch in Eigenregie: Zwanzig britische Pfund habe es gekostet, die im Clip auftretende Tänzerin habe Hurts über eine Zeitungsannonce kontaktiert, nach dem Videodreh – und vor dem kometenhaften Aufstieg der beiden Musiker aus Manchester – habe man sich aus den Augen verloren. Das neue Video sei nun inspiriert von ihrer erfolglosen Suche nach der Frau, die Hurts nun seit eineinhalb Jahren zu finden versuchten. Ach – Ironie des Schicksals –, trotz des enormen Erfolgs von Hurts leider Gottes erfolglos.

    Das Album »Happiness« erscheint am 27. August 2010 (Four Music), im Oktober kann man Hurts nach drei vorangegangenen Deutschland-Besuchen innerhalb eines Jahres noch einmal Live erleben. Die Premiere des Videos zeigen wir in Kooperation mit tape.tv, auf tape.tv könnt ihr – wie auch auf SpexTV – noch viele weitere Musikvideos sehen.

 

Hurts Live:
18.10. Berlin – Lido
19.10. Hamburg – Uebel & Gefährlich
20.10. Köln – Luxor
22.10. München – 59:1
23.10. CH-Zürich – Harterei Club

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here