Beirut »Postcards From Italy«

Wenn Zach Condon Anfang Oktober sein neues Album »The Flying Club Cup« unter dem Namen Beirut veröffentlichen wird, dann wird man sich erst einmal umgewöhnen müssen. War sein Debüt »Gulag Orkestar« noch geprägt von den Melodien des Balkans, von der Folklore Osteuropas, soll »The Flying Club Cup« deutlich West-europäischer klingen. Er habe sich vom Savoir vivre inspirieren lassen, von Frankreich, Jacques Brel und dem französischen Chanson. Außerdem soll jedes der zwölf Stücke einer anderen Stadt Frankreichs gewidmet sein. »Cherbourg« in der Normandie, »Nantes«, »La Banlieu«: Diese Titel machen deutlich, dass da jemand stark an der Verarbeitung von Reiseimpressionen interessiert ist.

    »Postcards from Italy« stammt derweil noch von »Gulag Orkestar« und wurde gerade mittels Musikvideo zur zweiten Single umdefiniert. In Super-8-Ästhetik näherte sich Regisseurin Alma Har'el dem Stück, fügte eigene Aufnahmen mit Flohmarktfundstücken und neuen Aufnahmen Condons' sowie dessen Freundin zusammen. Enstanden ist so eine kleine Zeitmaschine, die
»Postcards from Italy« und Condon in die Siebziger katapultiert: Das Bild flackert, die Farben sind äußerst weich, der Ton knistert, die Kameraführung ist wackelig.

AUDIO: Beirut – Postcards from Italy [MP3 / 5 Mb]

VIDEO: Beirut – Postcards from Italy

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here