Peter Hein – Geht so

Peter HeinPeter Heingeht so durch die Stadt. Was er dabei erlebt, das landet in »Geht so«. Ja, der in Düsseldorf und Wien lebende  Fehlfarben-Sänger hat ein Buch geschrieben: Literarische Stadterkundungen durch Salzburg, Hamburg und Berlin; Tuttlingen, Wetzlar, »Irgendeine« oder auch »Scheisskaff«.
   In der Leseprobe des Verlags fallen Kirmes-Wörter wie »Unterhopfung« (»Es droht Unterhopfung«) und »diensthabender Schnapsvernichter« (für »Wirt«). Wer das Werk der Fehlfarben intus hat, weiß die Wirkung dieser Kapielski-mäßigen Bierkneipen-Poesie zu schätzen – besonders dann, wenn Hein den eigenen, rumpelnden Kumpelton mit ungestellter Empfindsamkeit gegenzeichnet. Schließlich war er es, der zu New Wave selig mit dem »Grauschleier über der Stadt« ankam. Ich schaue mir das jetzt mal an.

Peter Hein: Geht so. Lilienfeld Verlag 2007, Düsseldorf

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here