Spiel mir das Lied vom Tier: Neues Video von James Holden & The Animal Spirits

Mitte November veröffentlicht James Holden The Animal Spirits, sein erstes Album mit der neu formierten Band The Animal Spirits. Die dritte Single „The Animal Spirits“ beweist: Tanzbar ist das auch, aber eben anders.

Sie werden es mitbekommen haben: Technomann James Holden macht mittlerweile Free-Jazz. Sozusagen. Auf The Animal Spirits, seinem Mitte November erscheinenden dritten Album, hat der Brite mithilfe seiner neuen Band The Animal Spirits den tiefen Bass und die noch tieferen Cuts gegen eine Art experimentelle Jam-Session auf Albumlänge getauscht. Jazz, Krautrock, organisch gespielter Techno: Klangalchemist Holden packt alles in die gute Stunde Musik auf The Animal Spirits. Besonders bemerkenswert dabei: Das Album entstand in einem einzigen Raum und in einem Take – mutig und unerwartet für einen Studiofrickler wie Holden. Klingt alles nicht wirklich nach einem Dancefloor-Füller? Richtig, funktioniert aber trotzdem prächtig, wie das heute veröffentlichte Video zum Track „The Animal Spirits“ beweist. Und seien Sie beruhigt: getanzt wird trotzdem genug – zumindest im Video.

Denn im Mittelpunkt des Videos steht Tänzerin und Choreographin Lucy Suggate, die in mehreren übereinander geschnittenen Aufnahmen frei zu dem sphärisch flatternden Stück improvisiert. Suggate hatte Holden schon beim Erarbeiten von The Animal Spirits unterstützt – und trug laut Holden insbesondere zum nun von ihr im Video tänzerisch wiedergegebenen „The Animal Spirits“ bei: „Der Song wurde in den gemeinsamen Sessions das, was er jetzt ist“, sagt er in einer Stellungnahme. „Lucys Wildheit war schon im Song, bevor wir das Video drehten.“

 

Eine ausführliche Rezension des Albums findet sich in unserer aktuellen Ausgabe SPEX No. 377, die es versandkostenfrei im Shop zu kaufen gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here