Operation Ton & blurred edges in Hamburg

blurred edges 2013

Hamburg, schönes Hamburg, das Leben scheint dir gut gewogen. Gleich zwei interessante und anspruchsvolle Veranstaltungen finden dieser Tage in deinen Zirkeln statt. Da wäre zum einem von heute, Freitag, bis zum Samstag, dem 27. April, die siebte Konferenz für Musiker und Musikschaffende, die Operation Ton, mit Themen wie »Die Vinyl 12inch: Die Crowd finden & selber backen!«, »Copy & Paste – Vom Irrtum ein Original zu sein!« und »Musikjournalismus im Zeitalter der Lethargie«. Auf dem angeschlossenen Festival liest Konferenzteilnehmer Thomas Meinecke, legt u.a. Touchy Mob (macht das Vinyl-Panel) auf und spielen die Bands The Very First Teenager und Kirrin Island.
   In einer Woche dann, am Freitag, dem 3. Mai, beginnt das sechzehntägige Festival für aktuelle Musik Hamburg, blurred edges, das sich räumlich zwischen Golden Pudel Club, Forum Neue Musik und altem Elbtunnel bewegt, und musikalisch zwischen Peter Ablinger, Karlheinz Stockhausen und Georges Aperghis einerseits, und neueren Noise- und Klanginstallationen andererseits. So werden die lokalen Ensemble / Kollektive Nyx, Decoder und Nelly Boyd aufspielen, das Krachkistenorchester trifft auf das U-Bootorchester. Patric Catani (Puppetmastaz, Candie Hank) und Felix Kubin mit einer Live-Uraufführung des Hörspiels »Mein Chromdioxidgedächtnis« sind ebenfalls Teil des Programms. Michael Maierhof vertont von Kleists »Penthesilea«, das Kommerzbow Quartett holt die Straßenmusik unter die Elbe, und Michael Petermann macht 200 Haushaltsgeräte zu seinen Sinfonikern. Sounds like fun, doesn't it? Der »blurred edges 2013 mix nr.1« blubber-bleept uns nachfolgend schon einmal wohlig durch die Ohren. Aber das ist nur der Anfang.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here