No-No-Not Guilty

ges Sample aus James W. Newton’s "Choir" für ihren Song "Pass The Mic" verwendeten. Gut, im Laufe des Songs wurden das 40 Samples à 6 Sekunden und die Single verkaufte sich ja auch nicht schlecht.
Die Samples wurden zwar angefragt, später jedoch auf Grund der Kürze von nur 6 Sekunden als nicht Lizenzpflichtig abgetan.

Mr. Newton sah das aber anders und klagte zwei mal (erfolglos) gegen das Trio aus New York. In letzter Instanz entschied nun das Bundesgericht in San Francisco, dass die Beastie Boys nicht schadensersatzpflichtig seien und beendete mit seiner Entscheidung die Streitigkeiten.

Was lernt man daraus? Zum Einen, dass nett fragen weiter hilft. Zum Anderen, dass man nicht gleich die Justiz bemühen sollte. Denn die Prozesskosten dürften relativ hoch gewesen sein.

Es trifft eben doch nicht nur die Kleinen. Beim Urheberrecht ist man heute knallhart und Laissez Faire gibt es nicht. So traf es vor einiger Zeit auch die Beastie Boys, die ein 6-sekündiges Sample aus James W. Newton’s "Choir" für ihren Song "Pass The Mic" verwendeten. Gut, im Laufe des Songs wurden das 40 Samples à 6 Sekunden und die Single verkaufte sich ja auch nicht schlecht.nDie Samples wurden zwar angefragt, später jedoch auf Grund der Kürze von nur 6 Sekunden als nicht Lizenzpflichtig abgetan.nnMr. Newton sah das aber anders und klagte zwei mal (erfolglos) gegen das Trio aus New York. In letzter Instanz entschied nun das Bundesgericht in San Francisco, dass die Beastie Boys nicht schadensersatzpflichtig seien und beendete mit seiner Entscheidung die Streitigkeiten.nnWas lernt man daraus? Zum Einen, dass nett fragen weiter hilft. Zum Anderen, dass man nicht gleich die Justiz bemühen sollte. Denn die Prozesskosten dürften relativ hoch gewesen sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here