No Age »Eraser«

Lernen aus der Markenwelt: vor wenigen Jahren bewarb ein japanischer Technologiekonzern seine neuen High Definition-TV-Geräte mit tausenden bunten Flummis, die eine Straße in San Francisco herunterkullerten – in Super-Slow-Motion. Die folgenden Kampagnen variierten dieses Motiv: platzende Seifenblasen, grelle Farben, gestochen scharfe Bilder, ein Vergnügen von einem Werbespot.

     Das amerikanische Indie-Duo No Age scheint – gemeinsam mit ihrem Regisseur Andy Bruntel (The Directors Bureau) – dieses Prinzip nun aufgegriffen zu haben: ihr Musikvideo zu »Eraser« aus dem Album »Nouns« (Sub Pop) erzählt die Geschichte eines Hinterhofkonzerts samt Exzess. Die in Zeitlupe gedrehten Kamerafahrten wiederholen sich, die Bilder verschwimmen, Farben oszillieren an den Konturen der einzelnen Darsteller, jede Einstellung wird reicher an Details und Ausstattung. Furios!

VIDEO: No Age – Eraser

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here