Ninja Tune – Neues, Ungehörtes, Rares

ninjatuneDas Londoner Label Ninja Tune wird auch in zwo acht nicht müde, sein immer größer werdendes Artist-Roster auf umfassenden Samplern abzufeiern. Der nächste Release dieser Art, die Compilation »You Don’t Know – Ninja Cuts«, erscheint Mitte März. Auf diesem fünften Teil der Ninja-Cuts-Reihe sind aber nicht nur Ninja-Tune-Artists vertreten, sondern auch einige Künstler der Schwesternlabels NTone und Big Dada.
Die Werkschau umfasst knapp fünfzig Tracks auf drei CDs, eine Vinyl-Veröffentlichung ist nicht vorgesehen. Ikonen wie DJ Shadow, Roots Manuva, Mr. Scruff und The Herbaliser haben rare und mitunter auch unveröffentliche Tracks beigesteuert. Außerdem bietet der Sampler einen umfassenden Überblick über die Rookies im Ninja-Tune-Kader: The Heavy, Pop Levi und The Death Set, um nur einige zu nennen. Ein Track, den man sofort anspielen sollte ist DJ Shadows verschrubbte Beatskizze »Bring Madlib Up«. Diese Hommage an den Produzenten mit den tausend Pseudonymen zeigt Shadow in alter, ungewöhnlich guter Form.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here