Neuigkeiten zum Jahrestag

Store hat in seinem ersten Jahr unsere kühnsten Erwartungen übertroffen und der Musikindustrie neue Wege gewiesen", erklärte Apple-Chef Steve Jobs nun. Allerdings stand vor einem Jahr auch die Zahl von 100 Millionen Downloads innerhalb eines Jahres im Raum, die allerdings als vollkommen illusorisch betrachtet wurde. Von den 100 Millionen verteilten Codes, die in den Deckeln von Pepsi-Flaschen verteilt wurden, und die zum Gratis-Download eines Songs berechtigten, wurden übrigens nur 5 Millionen eingelöst. Diese 5 Millionen sind in den 70 Millionen Downloads eingerechnet.
Pünktlich zum Geburtstag hat Apple nun mit iTunes-Version 4.5 ein Update seines Musikprogrammes herausgebracht, welches um einige Funktionen wie den Umgang mit wma-Dateien oder die Möglichkeit, eigene CD-Cover zu erstellen, erweitert wurde. Zudem wurden Sicherheitslücken gestopft, die es über die Streaming-Funktion von iTunes möglich machten, den digitalen Kopierschutz aus den Musikdateien zu entfernen.
Währenddessen wurde das iTMS-Protokoll, mit dem das iTunes-Programm mit dem iTunes-Music-Store kommuniziert, entschlüsselt. Über das Webscript " iTMS-4-All" ist es nun möglich, mit einem Browser auf den 700.000 Titel umfassenden Online-Shop zuzugreifen. Songs kaufen kann man damit jedoch noch nicht. Es wird aber daran gearbeitet. Zudem ließe sich mit dem Script endlich ein Client entwickeln, um unter Linux den iTunes-Musik-Store zu nutzen, so der "Hacker" Jason Rohrer.

Vor knapp einem Jahr startete Apple seinen Musikdienst iTunes, der mit gemeldeten Zahl von 70 Millionen erfolgten Downloads sicher als Erfolg gewertet werden kann. "Der iTunes Music Store hat in seinem ersten Jahr unsere kühnsten Erwartungen übertroffen und der Musikindustrie neue Wege gewiesen", erklärte Apple-Chef Steve Jobs nun. Allerdings stand vor einem Jahr auch die Zahl von 100 Millionen Downloads innerhalb eines Jahres im Raum, die allerdings als vollkommen illusorisch betrachtet wurde. Von den 100 Millionen verteilten Codes, die in den Deckeln von Pepsi-Flaschen verteilt wurden, und die zum Gratis-Download eines Songs berechtigten, wurden übrigens nur 5 Millionen eingelöst. Diese 5 Millionen sind in den 70 Millionen Downloads eingerechnet.nPünktlich zum Geburtstag hat Apple nun mit iTunes-Version 4.5 ein Update seines Musikprogrammes herausgebracht, welches um einige Funktionen wie den Umgang mit wma-Dateien oder die Möglichkeit, eigene CD-Cover zu erstellen, erweitert wurde. Zudem wurden Sicherheitslücken gestopft, die es über die Streaming-Funktion von iTunes möglich machten, den digitalen Kopierschutz aus den Musikdateien zu entfernen.nWährenddessen wurde das iTMS-Protokoll, mit dem das iTunes-Programm mit dem iTunes-Music-Store kommuniziert, entschlüsselt. Über das Webscript " iTMS-4-All" ist es nun möglich, mit einem Browser auf den 700.000 Titel umfassenden Online-Shop zuzugreifen. Songs kaufen kann man damit jedoch noch nicht. Es wird aber daran gearbeitet. Zudem ließe sich mit dem Script endlich ein Client entwickeln, um unter Linux den iTunes-Musik-Store zu nutzen, so der "Hacker" Jason Rohrer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here