Muttis finest: Album-Vorabstream Teen Daze Morning World

Best of Garden Eden: Teen Daze treibt auf Morning World einmal mehr die schönsten Blüten. SPEX.de streamt das Album vorab.

Wenn Mutter Erde Musikfan ist, wird sie diese Platte feiern. Denn weil Mutti in jedem Fall Verfechterin des (Über)lebensmottos »Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht« ist, kommen ihr keine Experimente ins Haus. Nichts, was wehtut oder gar schmerzt, auf- oder gar wachrüttelt. Auf Mamas Grund gehen Kindertage in die Verlängerung, es wird munter weitergeträumt. Die Chance für Teen Daze‘ Komfortzonenalbum! Vieles, also alles, auf Morning World wird einem vertraut vorkommen.

Teen Daze hat in seinem zweiten Teenagerfrühling als 24-Jähriger gelernt, was solides Klanghandwerk heißt und bleibt seitdem bei seinen Leisten. Das heißt, um ins Bild zurückzuswitchen: Die in Songtitelform aufgelisteten Zutaten des Vancouveraners Jamison (just Jamison) wuchern und wüten auch auf LP Nummer sechs in fünf Jahren weiterhin zuverlässig in Mamas Garten Eden – der Sturm (Percussions), das Wasser (Streicher), der gute Morgen (Piano), die gute Nacht (Gitarre), das Leben (Prästimmenbruchstimme). Und, ergänzender Tipp für den nächsten Track: Schnittblumen (all over).

Auf die im Namensgeber vorgetragene Frage »Should I drift back?« kann man getrost mit der Gegenfrage antworten: »Zurück wohin?«. Baumelt sich doch extralässig in der Hängematte. Es folgen elf Outta-Schlafzimmer-into-Analogstudio-Stücke euphorischster und gleichzeitig entspanntester Hallelujapop (Fremdwort für »Chillwave«). Kurz: Auf die nächsten fünf Jahre Flucht ins age of teenage.

Morning World wurde im Studio von John Vanderslice in San Francisco aufgenommen, erscheint am 14. August auf Paper Bag Records und ist schön. Deswegen streamt SPEX.de es in voller Länge exklusiv vor dem Release.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here