Peter Hook enttäuscht über New-Order-Reunion

peter-hook

   Erst flüchtete er sich in Sarkasmus, nun gab er mit knappen, aber markigen Worten seine Enttäuschung und Wut preis. Laut PETER HOOK, dem ehemaligen Bassisten von Joy Division und NEW ORDER, haben Bernard Sumner, Stephen Morris und Gillian Gilbert die Anfangs dieser Woche bekannt gegebene Wiedervereinigung von New Order von Anfang an ohne ihn geplant, geschweige denn, ihn über das Projekt informiert. Nach einer ersten, bissigen Twittermeldung am Montag ließ Hook gestern auf seiner Webseite verlauten:

I first I heard about this on Monday and it has taken me completely by surprise! Everyone knows that NEW ORDER without PETER HOOK is like QUEEN without FREDDIE MERCURY, U2 without THE EDGE, SOOTY without SWEEP!

On a more serious note, I do not understand the decision THE OTHER THREE have taken. I wish they had approached me first. I do not agree with the methods they have used and feel it would have been courteous and professional to have spoken to me in advance of the announcements. It is very sad.

Love PETER HOOK x Sept 2011

   Wenig später verkündete er in einem Interview mit der Onlineausgabe des US-amerikanischen Rolling Stone sogar, rechtliche Schritte zu prüfen:

Ultimately it’s my music they’re playing so it’s not the end of the world. I was instrumental, excuse the pun, in New Order for 34 years and they won’t take that from you unless they started releasing new records that eclipsed all the New Order stuff. And maybe they’ll do that, I don’t know. But I do know at this point in time there have been some really underhand, dirty business dealings that have enabled them to do this that I don’t agree with and I’m very saddened and upset by it. […] So at the moment I have a business problem with my old colleagues that will have to be resolved. To my mind, they’ve, as we say in England, jumped the gun. But as my lawyer said this is generally something that can be resolved.

   Am Montag hatte Sumner mitgeteilt, dass er und Morris gemeinsam mit Phil Cunnigham, Tom Chapman und der nach ihrem Ausstieg 2001 zurückkehrenden Gillian Gilbert im Oktober in Brüssel und Paris zwei Benefizkonzerte als New Order für ihren schwer erkrankten Freund Michael Shamberg geben würden. Dieser hatte u.a. als Produzent an zahlreichen Videos der Band mitgewirkt. Auch weitere Konzerte, etwa in Deutschland, wurden, sofern die Band harmonieren sollte, später von Sumner in Aussicht gestellt.

  Seit 2010 ist Hook selbst mit zahlreichen Gästen, aber ohne seine alten Bandkollegen, als Peter Hook and The Light zeitweise auf Tour, um das Joy-Division-Debütalbum Unknown Pleasures erneut aufzuführen (Video nachfolgend zu sehen). Schon nächste Woche geht es für zwei Termine nach Los Angeles, wo Moby die Band unterstützen wird. Die gesamte Thematik ist somit nicht gerade bar jeder Doppelmoral. Zuvor hatte er sich mit einer Retrospektive dem legendären, von ihm geleiteten Club The Haçienda in Manchester, eine der Brutstätten des Acid-House, gewidmet. In diesem Jahr arbeitete er mit dem britischen Electrorock-Duo autoKratz für deren Single Becoming the Wraith zusammen (Video ebenfalls nachfolgend).

*

VIDEO: autoKratz ft. Peter Hook Becoming the Wraith

VIDEO: Peter Hook and The Light Leaders of Men (Joy Division Live Cover)

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here