Monkeytown Berlin

modeselektor-berlin

*

»Stressfrei und ziellos umherzuschweifen ist […] das Thema des Tracks Berlin«, schrieb Oskar Piegsa in Spex #335 über das Haupt(stadt)stück aus Modeselektors Monkeytown.  »Warm brummt und klackert der Beat, Synthieflächen und Gospelvocals umschmeicheln den Hörer, während Feature-Gast Miss Platnum nur eine einzige Zeile: ›I’m riding slow, got nowhere to go.‹ […] Das alles ergibt einen ausgezeichneten Soundtrack für die zurückgelehnte Fahrt durch Berlin, diesem postsozialistischen urbanen Vergnügungspark für Erwachsene.«

  Heute – passend zum anbrechenden Frühling und der damit verbundenen Rückkehr dieses Gefühl – ist das Video zum Lied erschienen. Darin bahnt sich der von Gernot Bronsert und Sebastian Szary fremdgesteuerte Comicgorilla mit King Kong-Ausmaßen durchaus gemächlich seinen Weg durch eine Pappversion von Berlin. Vom Affenzahn keine Spur, aber der Monkeybeat lässt die Stadt erzittern und fordert zwischen Dönergrill und in Kellerclubs tanzenden Cappuccinomüttern manche Opfer. Dabei hat es der Riese lediglich auf alles Gelbe, sprich: Bananen und Miss Platnum, abgesehen.

  Parallel ein weiterer Tipp: Modeselektor betreiben u.a. auch das Label 50 Weapons, auf dem 30. März das Transistor Rhytm, das gelungene Debütalbum von Addison Groove. Gemeinsam mit Modeselektor selbst, Andy Toma von Mouse on Mars u.w. lädt AG-Kopf Antony Williams am Sonntag, dem 18. März, zur Releaseparty in den Horst Krzbrg, Berlin.

*


Video — Modeselektor ft. Miss Platnum Berlin — Mehr Videos bei tape.tv!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here