Maya Angelou ist tot

Maya Angelou by York College ISLGP
Maya Angelou im letzten Jahr im York College of Pennsylvania   FOTO: York College ISLGP (CC by 2.0, Bild bearbeitet)

Die amerikanische Poetin und Aktivistin Dr. Maya Angelou ist am Mittwoch im Alter von 86 Jahren in North Carolina gestorben.

Zeit ihres Lebens setzte sich Angelou für Gerechtigkeit, Toleranz und Frieden ein und war mit ihrer subtil-kämpferischen Poesie ein großer Einfluss auf viele angesehene Songwriterinnen und Songwriter. In Fiona Apples Musik etwa finden sich zahlreiche Angelou-Referenzen, und auch in einer legendären Dankesrede bei den MTV Video Music Awards 1997 zitierte sie die Poetin.

Maya Angelou wurde 1928 als Marguerite Annie Johnson in St. Louis, Missouri geboren. Später sprach sie offen über den Missbrauch, der ihr als Kind widerfahren war. Im Alter von 16 Jahren wurde Angelou zum ersten Mal Mutter und musste sich eine Zeit lang als Prostituierte über Wasser halten. Sie schrieb sieben Autobiografien, zahlreiche Gedichte und Theaterstücke. Das ergreifende, 1969 veröffentlichte Buch I Know Why The Caged Bird Sings wurde weltbekannt.