Absurdes Video zu Lil Jons »Turn Down For What«

Turn Down For What

Twerken ist außer Kontrolle geraten. »Turn Down For What« von DJ Snake & Lil Jon gehört dabei zum festen Soundtrackrepertoire. Jetzt haben die beiden ein aberwitziges Musikvideo zum Song veröffentlicht.

Ja, man muss immer weiter durchbrechen, das hat sich mittlerweile auch global herumgesprochen. Und bevor hier von Übertreibung geschrieben wird: Für die absurden, im »Turn Down For What«-Video gezeigten Tanzszenen finden sich zahllose Entsprechungen in den einschlägigen Kanälen. (Ein sehr eindrucksvolles Beispiel haben wir unter dem Werk eingebunden.) Aber der Reihe nach: Ein Mann steht des Nachts allein auf einem mehrgeschossigen Wohnhaus, die Mundwinkel seltsam unentspannt. Plötzlich beginnt er zu zittern, springt – Bauch und Brust voraus – durch das Betondach. Sehr zum Schrecken der darunter wohnenden Frau, die den wildgewordenen Twerker mit zahlreichen Gegenständen zu stoppen versucht. Erfolglos. Von Blumentopf- und Vase bis zum Baseballschläger: Sie alle zerspringen an seinem Gemächt oder seinem Oberkörper. Schließlich springt der Virus über und mit einer Gesichts-Arschbombe geht es hinab ins nächste Stockwerke. Und so weiter.

Die beiden Regisseure Daniel Scheinert und Daniel Kwan alias Daniels, die das Video gedreht haben, verstecken zwischen all den abseitigen, alle Geschlechter ergreifenden Zuckungen auch einen treffenden Kommentar: Den eigenen Schritt und Arsch dem Gegenüber wieder und wieder ins Gesicht und überall anders hin zu drücken, ist keinesfalls erotisch, sondern bestenfalls gefühlslos.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here