K.I.Z. – Kontrolleure in Zivil

K.I.Z.Achtung, Achtung, bitte folgende Durchsage beachten: K.I.Z. bespielen heute Abend die Berliner Verkehrsbetriebe. Um genau zu sein, die Linie U1 ab Haltestelle Schlesiches Tor, Bahnsteig 1, Fahrrichtung Uhlandstraße über Kottbusser Tor. Am Freitag veröffentlichen die Berliner Rapper ihr neues Album »Hahnenkampf«, wegen dem sich kürzlich auch dieses Magazin einen bösen Diss eingefangen hat. Werbemaßnahme für die Berliner Fans einerseits, nach Royalbunker-Darstellung eine öffentliche Demonstration gegen die Kommerzialisierung des öffentlichen Raums. Die soll dann nämlich so gehen: Eine Eintrittskarte (2,10 €) an den Automaten ziehen, abstempeln, um 20:30 Uhr in die Bahn einsteigen und bis zur Endhaltestelle durchfahren (oder 1,40€ zahlen, dann aber bitte nur die ersten drei Songs). Nach Labeldarstellung läuft die Aktion wie folgt:

»Um Punkt 20:30 werden die Gäste gebeten, gemeinsam mit der Band einen oder mehrere U-Bahnwaggons zu besteigen, um bei den Klängen einer mitgebrachten Gesangsanlage, sich die Kleider vom Leib zu reißen, zu tanzen, öffentlich Sex zu haben und bei schaukelndem Gedränge zu schwitzen. Sinn dieser Aktion ist es, die U-Bahn als öffentlichen Raum wieder zu entdecken, der jeder Bürgerin und jedem Bürger offen steht und diesen Raum auch individuell und bewusst wieder zu nutzen. Gerade in den letzten Jahren wurde der öffentliche Raum immer mehr verkommerzialisiert und ein einfaches Aufhalten, auch Abhängen genannt, ohne Geld in diesem Raum wurde zunehmend stigmatisiert. Gegen diese Tendenz wollen K.I.Z. gemeinsam mit den Berliner Verkehrsbetrieben ein Zeichen setzen.«

Das Konzert kann man auch als Auftakt der »Raus aus dem Körper, Rein in den Club«-Tour ansehen, die K.I.Z. in Kürze in jedes bessere JUZ bringen sollte. Die genauen Daten stehen hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here