Julian Casablancas

Vor etwas mehr als acht Jahren erschien »Is This It«, das Debüt-Album der Strokes, und rücklickend erweist sich diese Platte als weiterhin prägend für dieses bisherige 21. Jahrhundert: Nur wenige Bands bzw. Alben waren ähnlich wegweisend für nachfolgende Künstler wie die aus New York agierende Band The Strokes. Seit der Veröffentlichung ihres dritten Albums »First Impressions of Earh« wurde es stiller um die Strokes, kreative Auszeiten in Form von Solo- oder Nebenprojekten gönnten sich derweil Albert Hammond Jr., Nikolai Fraiture (mit Nickel Eye) und Fabrizio Moretti (mit Little Joy). Nun folgt auch Strokes-Sänger Julian Casablancas, der Ende Oktober sein Solo-Debüt »Phrazes for the Young« veröffentlicht.

    Den ersten Ausblick auf das Album gibt die erste Single »11th Dimension«, ein äußerst dynamischer Synthie-Pop-Song, der so auch von Wham! kommen könnte, dafür aber doch wieder zu frisch klingt. Man hört dezent platzierte Kuhglocken, Bass- und E-Gitarren, die dem Song rasant angeschlagen gehörig Fahrt verpassen. Dazu referiert Casablancas im näselnden Ton von den Problemen der eigenen Prominenz, vom Hadern mit der Heimat, mit der Belagerung seitens der Öffentlichkeit: »Forgive them even if they are not sorry / All the vultures, bootleggers at the door waiting / Your are looking for your own voice but you’re nervous / While it leaves you trapped in another dimension«

    »Phrazes for the Young« wird am 30. Oktober auf dem anlässlich Casablancas Solo-Album gegründeten Label Cult Records erscheinen, neben »11th Dimension« hört man auf der von Jason Lader (u.a. Jenny Lewis, Rilo Kiley, Elvis Costello & The Imposters) produzierten Platte sieben weitere neue Stücke Casablancas.

[audio:http://www.spex.de/files/2009/10/juliancasablancas_11thdimension.mp3|titles=11th Dimension|artists=Julian Casablancas]
STREAM: Julian Casablancas – 11th Dimension

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here