José González – »In Our Nature« im September

José_González»Teardrop«, ein Stück Musik, gesungen von Elizabeth Fraser, geschrieben 1998 von Massive Attack für die Ewigkeit, für eiskalte Schauer am Rücken und sich aufrichtende Nackenbehaarung. Knapp zehn Jahre später entfaltet das Stück auch in José González Version ebdendiese Wirkung. Auf seinem Mitte Spetember erscheinenden Album »In Our Nature« durchleidet González »Teardrop« in 3:33 Minuten, verleiht dem Original mit dem Timbre seiner Stimme eine andere Bedeutung, ohne dem Original Bedeutung abzusprechen. Für das Album inspiriert wurde er eigenen Angaben zufolge von Richard Dawkins, ein britischer Biologe, Humanist, Autor und dessen Buch »The God Delusion«. Dawkins setzt sich darin mit der (Nicht-)Existenz Gottes, mit dem Verhältnis von Wissenschaft und Religion, mit Moral auseinander. González gefalle es mit Symbolen zu spielen, die primitivsten Aspekte des Menschen herauszustellen. Das Artwork knüpft an diese Argumentation an, zeigt sich umarmende Bäume oder äußerst hölzerne Menschen, es kommt vermutlich auf die Perspektive an.
Zehn Stücke hat José González auf »In Our Nature« versammelt, eingespielt wurden diese gemeinsam mit Hakan Wirenstrand, Erik Bodin und Yukimi Nagamo (Musikerin bei Little Dragon, die im September ebenfalls ein Album veröffentlichen) innerhalb von zwei Wochen.
»In Our Nature« erscheint am 21. September 2007 bei Peacefrog Records / RTD.
José González – In Our Nature

01. How Low
02. Down the Line
03. Killing for Love
04. In Our Nature
05. Teardrop
06. Abram
07. Time To Send Someone Away
08. The Nest
09. Fold
10. Cycling Trivialities

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here