Jeder ist sich selbst der nächste: »The Hateful Eight« – Feature & Verlosung

(L-R) KURT RUSSELL and SAMUEL L. JACKSON star in THE HATEFUL EIGHT. Photo: Andrew Cooper, SMPSP © 2015 The Weinstein Company. All Rights Reserved.

Quentin Tarantinos filmisches Kammerspiel The Hateful Eight spielt mit dem Trademark-Stil des Regisseurs, markiert als achter Film seiner Karriere aber auch eine mögliche Wende. Zum offiziellen Kinostart am 28. Januar verlost SPEX ein Fan-Paket.

Wyoming, Ende der 1860er-Jahre: Der Sezessionskrieg liegt ein paar Jahre zurück, aber die Gräben zwischen den Nord- und Südstaaten sind noch tief. Eine Kutsche bahnt sich mühsam ihren Weg durch die verschneite Landschaft in Richtung der Stadt Red Rock. Kopfgeldjäger John Ruth (Kurt Russell) hat es eilig. Als »The Hangman« ist er dafür bekannt, seine Gefangenen dem Henker stets lebendig zu übergeben. Seine »Beute« ist diesmal die Verbrecherin Daisy Domergue (Jennifer Jason Leigh), auf die in Red Rock der Galgen wartet.

Unterwegs gabelt Ruth zwei Reisende auf: einen weiteren Kopfgeldjäger, den berüchtigten Major Marquis Warren (Samuel L. Jackson), und einen Deserteur aus den Südstaaten, Chris Mannix (Walton Goggins). Ein kräftiger Schneesturm zwingt die Gruppe jedoch zu einem Zwischenstopp in Minnie’s Haberdashery. Dort treffen sie zwar nicht auf Minnie, dafür aber auf den mysteriösen Mexikaner Bob (Demian Bichir), den verschwiegenen Cowboy Joe Gage (Michael Madsen), den Konföderierten-General Sandford Smithers (Bruce Dern) sowie auf Oswaldo Mobray (Tim Roth). Während draußen der Sturm tobt, begreifen die acht Fremden, dass ihr Zusammentreffen vielleicht gar nicht so zufällig ist und sie, auf engstem Raum eingeschlossen, Red Rock möglicherweise nie erreichen werden.

THE_HATEFUL_8_Szenenbilder_24.72dpi

Auch in The Hateful Eight versteht es Quentin Tarantino, das Optimum aus seinem Cast herauszuholen: Alteingesessene Darstellergrößen, bekannte Schauspieler der Gegenwart und Akteure aus der zweiten Reihe agieren als skurrile Figuren in ebenso skurrilem Setting auf Augenhöhe.

Noch ein Markenzeichen, dem Tarantino auch in seinem achten Film treu bleibt, ist das Episodenformat, wenngleich sich The Hateful Eight deutlich stringenter präsentiert als Kill Bill oder Pulp Fiction. Dieses Mal wird auf übertriebene Zeitsprünge verzichtet, stattdessen erzählt Tarantino die Geschichte chronologisch, was The Hateful Eight zum klassischsten Film seiner Karriere macht. Die eingeführten acht Charaktere agieren in einem Mikrokosmos, in dem jeder sich selbst der nächste zu sein scheint.

Vor Drehbeginn soll Quentin Tarantino seiner Crew John Carpenters The Thing von 1982, ein Horrorfilm-Remake über einen außerirdischen Gestaltwandler in der Antarktis, mit auf den Weg gegeben haben. Eine Parallele ist die Situation der Eingeschlossenen im Schneegestöber, die versuchen, mithilfe merkwürdig-verzweifelter Tests und Fragespielchen den Abtrünnigen zu identifizieren.

Tarantino drehte den Film im Ultra-Panavision-70-Millimeter-Verfahren, das zuletzt 1966 bei Khartoum – Der Aufstand am Nil zum Einsatz kam. Damit präsentiert er nach anfänglichen atemberaubenden Panoramaaufnahmen ein intimes Ereignis im breitesten Format und bietet dem brillanten Cast den weiten Raum für die gemeinsame Interaktion ohne schnelle Schnitte. So bleibt genügend Zeit, Details am Bildrand oder im Hintergrund genauer zu studieren.

Der Originalsoundtrack stammt aus der Feder Ennio Morricones, der nach Django Unchained nun ein zweites Mal für Tarantino komponierte. Wer aufgrund dessen allerdings einen klassischen Westernscore erwartet, irrt. Die Klänge entfalten sich im Low-Key-Stil und unterstreichen damit perfekt die angespannte Stimmung auf der Leinwand. Obendrein gibt es den David-Hess-Song »Now You’re All Alone« aus Wes Cravens Das letzte Haus links von 1972 zu hören.

The Hateful Eight
USA 2015
Regie: Quentin Tarantino
Mit: Samuel L. Jackson, Kurt Russell, Jennifer Jason Leigh, Walton Goggins, Tim Roth, Demian Bichir, Michael Madsen, Bruce Dern

Zum Kinostart am 28. Januar verlosen wir ein Fanpaket bestehend aus einem T-Shirt, dem Soundtrack auf Vinyl sowie einem Filmplakat. Um zu gewinnen, gilt es nur eine Mail mit dem Betreff »The Hateful Eight« sowie vollständigem Namen und Adresse an gewinnen@spex.de zu schicken. Viel Glück!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here