Jazz-Koryphäe Hermeto Pascoal, The Notwist & Mouse On Mars zu Gast auf den Kosmostagen in Berlin

Am 17. und 18. Juli finden zum dritten Mal die vom Andromeda Mega Express Orchestra organisierten Kosmostage in Berlin statt. Als Höhepunkt wird die brasilianische Jazz-Legende Hermeto Pascoal live zu erleben sein.

Seit knapp zehn Jahren arrangiert das 18-köpfige Andromeda Mega Express Orchestra in seinen Stücken mannigfaltige Klangkosmen miteinander und gegeneinander. Und seit drei Jahren übertägt das Orchestra eben jenes heterophone Konzept auch auf Festivalebene, bringt dabei für zwei Tage Künstler aus aller Herren Länder und Richtungen zusammen und ja: schaut, was passiert.

Zusammengeführt werden auf den diesjährigen Kosmostagen unter anderem Sun, das Nebenprojekt von The Notwist-Schlagzeuger Andi Haberl, die Experimental-Vibraphonisten Els Vandeveyer sowie die Elektrohaudegen von Mouse on Mars. Unangefochtener Höhepunkt dürfte aber der Auftritt der brasilianischen Jazz-Koryphäe Hermeto Pascoal sein.

Der Mann, der schon in den Siebzigerjahren wie 80 anmutete, dieses selige Alter nun tatsächlich bald erreicht und daneben wohl einer der letzten noch lebenden Künstler ist, die mit Miles Davis gespielt haben, wird dabei zusammen mit dem Andromeda Mega Express Orchestra auf der Bühne stehen.

Dass Pascoal, dieser musikalische  Januskopf, der zwischen Euphonie und Kakophonie virtuos zu oszillieren weiß, mit seinem radikal ursprünglichen Verständis von Jazz ein ganz wesentliches Vorbild für das Andromeda Mega Express Orchestra gewesen sein dürfte, sollte folgende, verstörend beeindruckende Aufnahme der Música da Lagoa-Session hinreichend beweisen.

Kosmostage 2015
17. und 18. Juli – Berlin, Radialsystem