Im Zeichen globaler Musikrezeption

Schon seit langer Zeit erfreut sich der kreative Austausch zwischen europäischen und afrikanischen Musikern wieder höchster Beliebtheit. Sei es in Form von Labelarbeit seitens Plattenfirmen wie Honest Jon’s Records, anlässlich der »Music Hopes«-Kampagne anlässlich der sudanesischen Unabhängigkeitswahlen mit Kollaborationen zwischen Olof Dreijer, Henrik Schwarz und dem Musiker und früheren Kindersoldat Emmanuel Jal, oder nun mit BLNRB, dem vom Goethe Institut Kenia initiierten, gemeinsamen Projekt zwischen den Berliner Acts Jahcoozi, Modeselektor und Gebrüder Teichmann mit den Großteils aus Nairobi stammenden Club-Musikern Just A Band, Abbas Kubaff, Nazizi und vielen anderen. Neben einer just erscheinenden gemeinsamen EP und einem für 2011 geplanten Album spielen BLNRB nun auch Konzerte in Berlin und Köln.

Am Mittwoch und Freitag wird das Ergebnis mehrmonatiger Zusammenarbeit der deutschen Öffentlichkeit vorgestellt, im Rahmen des »Worldtronics – Festival für elektronische Musik« im Haus der Kulturen der Welt Berlin (HKW) kommt es zu der Premiere in besonders großer Runde. Das von MC Sasha Perera angeführte, Electronica, Dub und HipHop amalgamierende Projekt Jahcoozi trifft auf der »BLNRB«-EP auf die ostafrikanische Rapperin Nazizi, das aus Mombasa und Nairobi operierende HipHop-Kollektiv Ukoo Flani sowie die kenianischen Live-House- bzw. VJ-Künstler Just a Band. Dem gegenüber steht das Produzententeam Gebrüder Teichmann, die zum einen mit MC Mr. Abbas als auch mit dem blinden Multiinstrumentalisten Michel Ongaru für BLNRB kollaborierten. Auf der Bühne des HKW wird man hingegen gleitende Übergänge von Act zu Act erleben, auch Gernot Bronsert und Sebastian Szary alias Modeselektor werden mit einem Live-Set aufwarten.

Der Abend im Kölner Stadtgarten verspricht trotz kleinerem Line-Up spannungsreich zu werden, die Gäste des Berliner HKW erwartet ab Mittwoch allerdings die gesamte Leistungsschau des Hauptstadtkulturbetriebs. Die Veranstaltung BLNRB stellt dabei nur einen von vier Tagen im Zeichen globaler Musikrezeption dar, auch an den Folgetagen präsentiert das HKW unterschiedlichste Aspekte elektronischer Musik: Konzerte, Filme und Workshops vermitteln Electronica aus Spanien, südamerikanische Clubmusik zwischen Cumbia und House sowie russischen Elektro-Folk. Ob ein solch ambitioniertes und breit gefächertes Programm in Zukunft noch möglich ist, steht derzeit in den Sternen: das HKW ist von akuten Sparmaßnahmen seitens des Auswärtigen Amtes betroffen.

»Die Kürzung beim Haus der Kulturen der Welt macht 20% (der Jahresgesamtregelförderung des HKW seitens des AA, Anm. d. Red.) aus«, sagt Bernd M. Scherer, Intendant Haus der Kulturen der Welt. »Das entspricht 250.000 Euro von 1,25 Millionen Euro Regelförderung.« Bleibt es bei den derzeitigen Sparmaßnahmen, wird das »Worldtronics – Festival für elektronische Musik« im nächsten Jahr nicht mehr durchführbar sein, so Scherer, ebenso wie »eine Reihe von Programmen, mit denen neben den Großprojekten sich das Haus auf aktuelle Entwicklungen bezieht«, so Scherer. »In beiden Fällen handelt es sich um einschneidende Maßnahmen, die die Präsenz des Hauses erheblich einschränken werden.«

Gerade das »Wordltronics Festival« wurde in den vergangenen Jahren in Spex immer wieder thematisiert, eine komplette Streichung der Veranstaltung wäre umso bedauerlicher. »Kultur muss, wie Jean Vilar, der legendäre Gründer des Festivals von Avignon, sagte, zur Grundversorgung der Bevölkerung verfügbar sein wie Wasser und Strom«, so Scherer weiter. »Der Staat, egal ob Bund, Land oder Kommune, sollte aus seiner Verantwortung als Subventionsgeber nicht entlassen werden. Nur so kann auch ein von privaten Interessen unabhängiges Programm garantiert werden.« Da Staaten (beziehungsweise deren Vertreter) aber nun meistens nur auf Kalkulationstabellen nicht blind sind, empfehlen wir dringend zum zahlreichen Besuch von »Worldtronics« und BLNRB – Tickets für beide Veranstaltungen sind noch erhältlich und Dank Kulturförderung wohl für alle Interessierten erschwinglich.

 


STREAM: Diverse – BLNRB EP


STREAM: Jahcoozi – Msoto Millions feat. Ukoo Flani


VIDEO: BLNRB (Teaser)

BLNRB Live:
01.12. Berlin – HKW (mit Gebrüder Teichmann, Jahcoozi, Modeselektor, Ukoo Flani, Mr. Abbas, Lon Jon, Kimya, Just A Band, Michel Ongaru, Nazizi, Radi)
03.12. Köln – Stadtgarten (mit Gebrüder Teichmann, Ukoo Flani, Mr. Abbas, Lon Jon, Kimya, Just A Band, Michel Ongaru, Nazizi, Radi)

Worldtronics – Festival für elektronische Musik:
01.12. Berlin – HKW (mit Gebrüder Teichmann, Jahcoozi, Modeselektor, Ukoo Flani, Mr. Abbas, Lon Jon, Kimya, Just A Band, Michel Ongaru, Nazizi, Radi)
02.12. Berlin – HKW (Film: Ventura Pons, »El Gran Gato« | Musik: AiAiAi, DJ Txarly Brown, Asférico + Reparto Caribe, Bradien)
03.12. Berlin – HKW (Film: Henning Drechsler & Tobias Linsel, »ElektroStancija« | Musik: Mujuice / Dza, Vikhornov & Jan Kalnberzin, Pixelord, Illuminated Faces, VJ Acidburn)
04.12. Berlin – HKW (Elektro-Fachmarkt: Danish Zigzag, Leaf Label, DJ Markus Detmer, DJ Strobocop, DJ DeWalta | Filme: »Dub Echoes«, »From Mambo to Hip Hop: A South Bronx Tale« | Musik: Rebolledo & Daniel Maloso, Latinfania, DJ Otto + Erick Rincon + Sheeqo Beat, (3 Ball MTY), Huichol Musical, Matias Aguayo + Toy Selectah)

Foto: © Promo

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here