Hercules And Love Affair – Über-Album im März

HerculesAndLoveAffairWas für ein Name! Ein Name für die Ewigkeit, nicht weniger! Dahinter steht der New Yorker Produzent Andrew Butler (as pictured right), der auf seinem selbstbetitelten Debüt-Album mal eben so zeitlose und spielerische Dance Music, Downtempo Elektronika, Italo Disco und Popmusique in einem vereint. Die Vocals kommen größtenteils von seinem Kumpel Antony Hegarty (as pictured left), erscheinen soll das Ganze auf DFA Records.
Mehr lohnt es sich fast schon nicht zu erzählen. Noch nahezu ohne Blogger-Fame, noch so frisch und unbekannt, dass bisher gerade mal eine 12"-Single von Butler existiert. Aber dann rauschen solche Tracks wie »True False, Fake Real« ins Ohr, mit oppulenter Streicherinstrumentierung und softem House-Beat, klappernder Percussion, einer ratternden Schreibmaschine, einer stetig pulsierend gezupften Bassgitarre, die mal flötenden, mal abgehackten Vocals der New Yorker Plattenspielerin und Restzeit-Modeschmuck-Designerin Kim Ann Foxman, kurz: perfekte Stücke Popmusik. Wer auf der verzweifelten Suche nach einem geeigneten Arthur Russell-Lindstrøm-Derivat ist, der dürfte bei Hercules And Love Affair mehr als bedient werden.

Produziert hat die Platte Tim Goldsworthy, der oft etwas in Vergessenheit geratende zweite DFA-Betreiber neben LCD Murphy, veröffentlicht wird sie am 07. März 2007 (DFA Records / EMI), die vom Gesang Hegarty’s dominierte Single »Blind« kommt eine Woche zuvor am 03.03.2008.


STREAM: Hercules And Love Affair – Hercules‘ Theme
STREAM: Hercules And Love Affair – Verschiedene Songs

Hercules And Love Affair – Hercules & Love Affair:
01. Time Will
02. Hercules‘ Theme
03. You Belong
04. Athene
05. Blind
06. Iris
07. Easy
08. This Is My Love
09. Raise Me Up
10. True False, Fake Real

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here