Grüner Saft für die Ohren

marsimoto
Ausschnitt Still — Marsimoto Ich Tarzan, Du Jane

*

»Alle nur noch Wellness«, quakt ein konsternierter Marten Laciny alias Marsimoto in Wellness von der Spex CD #101 in Spex #337. Was wiederum leichte Schuldgefühle in die Fingerspitzen treibt, wenn es von den Bequemlichkeiten des Juice Jams 2012 zu berichten gilt. Der bietet nämlich an jeweils nur einem Abend, innerhalb einer einzigen Halle und wenigen Stunden, die Möglichkeit, sich einen umfassenden Einblick in den Deutschrap der Gegenwart zu verschaffen – ohne langes Herumrennen, ohne das endlose Durchklicken halbgarer Youtube-Videos. Und zumindest Münchener und Berliner müssen dafür noch nicht einmal eine weite Anreise in Kauf nehmen.

   Prinz Pi, kürzlich noch Host bei Translating Hip Hop im HKW, spielt am Freitag, dem 9. März, in Berlin, der im Battlerap groß gewordene F.R. und Wohlfühlohrwurmzüchter Cro (Easy) am Folgetag in München. RAF 3.0, das Roboter-Southern-Update auf Raf Camora, Berlins Megaloh, Gerard und Olson, die alle vier in beiden Städten auftreten werden, decken einige Gangarten und Härtegrade – einschließlich Weichspüler – ab. Dazu gesellt sich MoTrip alias Mohamed El Moussaoui aus Aachen, der – im letzten Jahr noch Feature-Gast beim zweifelhaften Fler – dem Straßenrap mit Kennen aus dem Album Embryo neues Gewicht verleiht.

   Aber auch Chefkiffer Marsimoto höchstselbst wird auftreten. Über sein neues, in der spanischen Sonne gebrutzeltes Album schreibt Robert Defcon in Spex #337: »Die Beats auf Grüner Samt treiben dubsteppig, technoid und funky durchs Album, etwas rauer, dunkler und trashiger« als noch auf dem Materia-Vorgänger Zum Glück In Die Zukunft – ein »Brückenschlag zwischen ironischer Abgrenzung und Empathie, zwischen Gangster und Baudelaire.« Dazu diktiert der Künstler den Juice-Kollegen: »Die Größe, die wir haben, die siehst du ohnehin nur auf der kleinen Bühne.«

   Nun mögen das Berliner Astra und Münchener Backstage Werk eher mittelgroße Hallen sein, das froschfarbene Erlebnis dürfte dennoch intensiv sein, das Gedränge dicht und doch entspannt. Die Karten dafür sind hier zu erwerben. Spex verlost zudem noch 2×2 Plätze nach Wahl. Weitere Informationen auf juice.de.

*

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here