Für Augen und Ohren

ch Los Angeles, New York, London und Paris ihre letzte Station im Dezember für 4 Wochen in Berlin machen wird, wurden zusammen mit der Band Fotoserien, Drucke und Kurzfilme ausgesucht. Ausgestellt, und unterlegt mit der Musik Interpols, werden die Werke ab dem 07. Dezember in der Berliner Galerie Tristese, wo an gleichen Abend, nach dem Konzert der Band im SO36 auf die Aftershowparty stattfinden wird.

Die Daten:
Galerie Tristesse – sad people are welcome
Schlesische Str. 38 (Kreuzberg/ U Schlesisches Tor), 10997 Berlin
Täglich 14.00h – 20.00h

Vorher machen die Jungs ohne Ausstellung noch in folgenden Städten Station:
25.11. Köln – Gloria Theater /// 30.11. Hamburg – Markthalle /// 06.12. München – Muffathalle

Mit Interpol assoziert man gerne Design und gewissen Stil. Dennoch legen die Musiker Wert auf freie Interpretationen ihrer Musik. Für "Interpol Space", eine Ausstellung, die nach Los Angeles, New York, London und Paris ihre letzte Station im Dezember für 4 Wochen in Berlin machen wird, wurden zusammen mit der Band Fotoserien, Drucke und Kurzfilme ausgesucht. Ausgestellt, und unterlegt mit der Musik Interpols, werden die Werke ab dem 07. Dezember in der Berliner Galerie Tristese, wo an gleichen Abend, nach dem Konzert der Band im SO36 auf die Aftershowparty stattfinden wird.nnDie Daten:nGalerie Tristesse – sad people are welcomenSchlesische Str. 38 (Kreuzberg/ U Schlesisches Tor), 10997 BerlinnTäglich 14.00h – 20.00hnnVorher machen die Jungs ohne Ausstellung noch in folgenden Städten Station:n25.11. Köln – Gloria Theater /// 30.11. Hamburg – Markthalle /// 06.12. München – Muffathalle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here