Drei Tage Cliffhanger: Seriencamp – Internationales Festival für Serien und TV-Kultur

Foto: Show Me A Hero / Still

Vier The-Shield-Staffeln am Stück – das war Malko Solfs »extremstes Binge-Watching-Erlebnis«. Aus der Lust an der Serie ist nun ein komplettes Festival geworden.

Am kommenden Wochenende findet das Seriencamp erstmals in München statt. Getrieben von seinem Faible für Cliffhanger hat Solf gemeinsam mit zwei anderen Initiatoren über 25 TV-Serien-Previews verteilt über drei Tage zusammengestellt – deutschlandweit einzigartig.

Die Screenings in den Kinosälen der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film sind kostenlos. Lange wurde dafür mit Partnersendern wie ZDF, NDR, Sky oder TNT verhandelt, die für das Seriencamp eigene Formate zur Verfügung stellen. Neben zumeist zwei neuen Folgen bekannter Serien von The Walking Dead bis Doctor Who, darunter auch deutsche Produktionen wie Der Tatortreiniger, gibt es Neuzugänge wie Engrenages, die deutsche Serie Weinberg oder Nischiges, beispielsweise die schwedische Mystery-Krimi-Serie Jordskott, zu sehen.

Das große Glotzen wird flankiert von einem zeitgeistigen Rahmenprogramm, das neben auf der Leinwand gesehenen Turns und Twists vor allem die Zukunft des Fernsehformats in den Blick nimmt und die Kluft zwischen englischsprachiger und deutscher Serienkultur thematisiert und aufzulösen versucht. »Serienstandort Deutschland – Status quo und Ausblick«, so der Titel eines Panels. Ob geplante Formate wie das auf RTL startende Deutschland 83 tatsächlich eine Perspektive bieten?

Seriencamp – Internationales Festival für Serien und TV-Kultur
15.10. – 18.10. München – Hochschule für Fernsehen und Film
Alle weiteren Informationen und das komplette Programm gibt es hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here