Drake: Video zu »Hotline Bling« und die Memes danach

Gestern hat Drake das langerwartete Video zu seiner Single »Hotline Bling« veröffentlicht, die Visuals lassen seine künstlerische Größe in minimalistischer Szenerie erstrahlen. Und entbehren nicht einer gewissen Komik, die das Internet prompt aufgriff. 

Noch nie zuvor konnte Drake einen Nummer-Eins-Hit in den US-Billboard Charts landen – doch neben seinem in diesem Jahr hoch gehandelten Album If You’re Reading this its too late und dem Meek-Mill-Diss-Track »Back to Back« ist es nun das sonnig poppige »Hotline Bling«, das es ganz nach oben schafft. Gestern veröffentlichte der kanadische Rapper nun das Video zu seinem melancholischen Booty-Call-Klagesong.

Drizzy liefert in »Hotline Bling« auf den Punkt. Die Director-X-Visualisierung untermalt dabei die gefühlvolle Stimmung des Songs: Ein minimalistisches Spiel mit einer unwirklichen Energie, die in der Luft liegt. Call-Center-Ladys eröffnen die Szenerie, die sich folglich auf Drake fokussiert. Für sich allein tanzt er in ein einem weitläufigen Raum in wechselndem Neonlicht – geschmeidige Bewegungen und stimmlicher Soul verschmelzen mit dem Setting.

Kaum im Netz, kursierten bereits die ersten Remix-Versionen des Tracks. Auf die Veröffentlichung des Videos explodierten die Timelines: Meme-Alarm!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here