Die Monochrome Set-Erben

Da muss man sich erst einmal überlegen, wie hier der Einstieg zu schaffen wäre. Vielleicht so: The Monochrome Set waren die Art von Band, die Mitte der 80er die Franz Ferdinands ihrer Zeit waren. Nur vielleicht etwas weniger glatt was die Produktion angeht. Und Lob fanden zu The Monochrome Set unter …
Da muss man sich erst einmal überlegen, wie hier der Einstieg zu schaffen wäre. Vielleicht so: The Monochrome Set waren die Art von Band, die Mitte der 80er die Franz Ferdinands ihrer Zeit waren. Nur vielleicht etwas weniger glatt was die Produktion angeht. Und Lob fanden zu The Monochrome Set unter anderem auch Morrissey, Graham Coxon und Andy Warhol. Erster Teil geschafft.

Bid, der einstige Kopf von The Monochrome Set, hat Mitte des Jahres das Album "The Dream Spider Of The Laughing Horse" mit seiner neuen Band Scarlet’s Well veröffentlicht und kommt nun zum ersten Mal überhaupt mit der Platte nach Deutschland. Wie interessant diese Tour sein dürfte zeigt nicht nur die Referenz Richtung The Monochrome Set, sondern auch die Liste der mitwirkenden Songwriter: Dort finden sich Texte der Dichterin von Christina Rossetti sowie von Franz Ferdinand-Sänger Alex Kapranos.
Bid selbst beschreibt den Klang der Platte als »happy pig walking through the forest, looking different through the varied foliage and dappled light.« Andere würden dazu "Euphorischer Indie" oder "Anti-Rock mit reichlich abwechslungsreicher Instrumentierung ausgestattet" sagen.

Whatever, Scarlet’s Well kommen nach Deutschland, begleitet von Mantler aus dem Hause Tonlab. Mantler – oder auch Chris A. Cummings – kommt aus Toronto und hat seine Wurlitzer Orgel samt dazugehörigem Blue-Eyed-Soul/Steely Dan-Mix im Gepäck. Welche bessere Gelegenheit gibt es schon, um spontan in der The Monochrome Set zu schwelgen?

11.11. München – Prager Fruehling
13.11. Berlin – Kule/im Licht
14.11. Düsseldorf – Salon des Amateurs
15.11. Hamburg – Golden Pudel Klub

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here