Der Molarator hört auf

e Nachricht wert. In diesem Fall aber scheinen ein paar Zeilen angebracht, denn: Der "Molarator", der ewige VIVA-Mann, Mola Adebisi verlässt den Kölner Jugendsender. Und zwar sofort. Schon morgen wird er seine letzte Interaktiv-Sendung moderieren. Das war’s. Laut Pressemitteilung möchte sich der 30-jährige ganz auf die "Geschäftsführertätigkeit seiner TV-Produktionsfirma Molali Entertainment GmbH und sein Marketing-Studium" konzentrieren. Bemerkenswert ist dies deshalb, weil Adebisi von Anbeginn des deutschen Musikfernsehens für Viva on air war. Und tschüss. So bleibt ihm aber auch etwas mehr Zeit für u.a. sein religiöses Engagement bei der Kirchen-Sendung "Big Church" im Jugendradio Big FM. Wieso, weshalb und warum das jetzt alles so schnell ging, weiß niemand. Für den Januar rechnen Insider aber mit weiteren Überraschungen aus dem Hause Viva Media AG.

Normalerweise ist der Wechsel eines "Videojockeys" von A nach B, einer Bar zur nächsten, von Viva zu MTV oder vom schrecklich hippen TV-Leben in ein anderes nicht unbedingt eine Nachricht wert. In diesem Fall aber scheinen ein paar Zeilen angebracht, denn: Der "Molarator", der ewige VIVA-Mann, Mola Adebisi verlässt den Kölner Jugendsender. Und zwar sofort. Schon morgen wird er seine letzte Interaktiv-Sendung moderieren. Das war’s. Laut Pressemitteilung möchte sich der 30-jährige ganz auf die "Geschäftsführertätigkeit seiner TV-Produktionsfirma Molali Entertainment GmbH und sein Marketing-Studium" konzentrieren. Bemerkenswert ist dies deshalb, weil Adebisi von Anbeginn des deutschen Musikfernsehens für Viva on air war. Und tschüss. So bleibt ihm aber auch etwas mehr Zeit für u.a. sein religiöses Engagement bei der Kirchen-Sendung "Big Church" im Jugendradio Big FM. Wieso, weshalb und warum das jetzt alles so schnell ging, weiß niemand. Für den Januar rechnen Insider aber mit weiteren Überraschungen aus dem Hause Viva Media AG.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here