c/o pop – Burger/ Voigt Comeback

Burger/VoigtTja, es hört einfach nicht auf. Nach The Verve, den Smashing Pumpkins und natürlich Genesis gilt es heute, schon wieder ein Supergroup-Comeback zu vermelden. Vor elf Jahren veröffentlichten Jörg Burger und Wolfgang Voigt als Burger/ Ink ihr angeglamtes Neopoptrance-Album »Las Vegas«, und vor zehn Jahren standen sie zum letzten Mal als Live-Act gemeinsam auf der Bühne. Doch wie gehabt zelebriert  Kompakt eine große Sause zur c/o pop und stellt zur »Total 8«-Party traditionsgemäß die gleichnamige Label-Compilation vor, die vom lapidar betitelten Burger/ Voigt-Track »Man lebt nur zweimal« eröffnet wird. Der spielt auch wieder mit diesen Spaghetti Western-Motiven, wie es Burger/ Ink auf »Las Vegas« bereits taten, schön. Natürlich geht bei c/o pop auch in diesem Jahr wieder soviel, dass ich an dieser Stelle gar nicht erst mit Namen wie M.I.A., Architecture In Helsinki, Uffie oder Digital Mystikz anfangen will. Neben dem Festival wird es auch in diesem Jahr wieder die drei weiteren Säulen Affair, Conference und Fussballturnier geben. Unser Schwestermagazin Groove präsentiert unter anderem das Clubprogramm »Deutschlandreise«, für das je ein Kölner Label mit einem anderen Label aus Deutschland zusammen arbeiten wird. Zudem werden die »Musikzimmer«-Bilder des Fotografen Ragnar Schmuck gezeigt. Für die gleichnamige Groove-Interviewreihe fotografierte Schmuck unter anderem die Heimstudios von Dixon, Dominik Eulberg, Richie Hawtin oder Ricardo Vilalobos.

c/o pop
15.-19.08. 2007
Köln, diverse Orte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here