»Cash – I see a darkness« – Luxusedition

Cash1Die Graphic Novel »Cash – I see a darkness« von dem deutschen Zeichner Reinhard Kleist erschien bereits im letzten Jahr. Der Autor erzählt darin das Leben Johnny Cashs: von seinen frühen Begegnungen mit Elvis über das legendäre Konzert im Folsom Prison, bis zum Comeback an der Seite des Produzenten Rick Rubin. Sicherlich wird es hierzu Stimmen geben, die für das Idol die Totenruhe einfordern und behaupten, die Flut der posthumen Veröffentlichungen schade dem Andenken des berühmtesten Country-Sängers aller Zeiten. Hierzu sei aber gesagt, dass diese Comic-Biographie durchaus ihre Berechtigung hat, denn sie schafft es Tiefen in der Persönlichkeit Cashs auszuloten, die durch Texte und Filme bisher nicht erschlossen wurden. Mit eindringlichen und detailversessenen Bildern macht Kleist auf einzigartige Weise das Leben des Rebellen erfahrbar.

Nun ist »Cash – I see a darkness« bei Kleists Verlag Edition 52 als leinengebundene Sonderedition erschienen, begrenzt auf 200 nummerierte Exemplare inklusive einem vom Zeichner signierten Offsetdruck. Zudem enthält der Band eine CD mit frühen Aufnahmen Cashs, die auf dem Label Bear Family Records erschienen sind. Einziges Manko ist der Preis: Das Buch kostet im regulären Handel stolze 80 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here