Bob Casale von Devo ist tot

Devo
Bob Casale (h.) und Devo

Devo haben nach Alan Myers nun auch Bob Casale verloren. Der Gitarrist erlag gestern einem Herzversagen.

Casale gehörte zusammen mit Bruder Gerade dem zweiten Bruderpaar innerhalb der Band neben den beiden Mothersbaughs, Mark und Bob an. Der als »Bob 2« firmierende Musiker übernahm bei der Post-Punk-New-Wave-Gruppe aus Ohio die Rhythmus-Gitarre und Keyboards. Zwar gehörte er nicht zu jenem Kern, der die Idee zur Bandgründung hatte, als Gründungsmitglied war er jedoch seit dem ersten Konzert beständiger Teil der rotbehelmten Devo-Geschichte, die besonders von den beiden Alben Are We Not Men? We Are Devo! und Freedom of Choice mit Liedern wie »Mongloid« oder »Whip It!« erhellt wird. Nach der Auflösung 1991 tourten Devo seit 1996 immer wieder gelegentlich, bis sie 2010 mit Something for Everybody sogar wieder ein Album veröffentlichten. Gemeinsam mit Sänger Mark Mothersbaugh trat der 1952 Geborene gelegentlich auch als Produzent in Erscheinung.

Gerald Casale veröffentlichte auf Facebook einen kurzen Nachruf auf seinen Bruder:

As an original member of Devo, Bob Casale was there in the trenches with me from the beginning. He was my level-headed brother, a solid performer and talented audio engineer, always giving more than he got. He was excited about the possibility of Mark Mothersbaugh allowing Devo to play shows again. His sudden death from conditions that lead to heart failure came as a total shock to us all. 

Gerald Casale, Devo founder.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here