Lieber inhaltlich arbeiten

Auch in Berlin wird in den nächsten Tagen wieder massig Popkultur verhandelt, besonders aber der Schwerpunkt Musikkultur. Vom 6. bis 12. September findet auf dem früheren Verkehrsflughafen Tempelhof die Berlin Music Week statt, die in diesem Jahr alle Süppchen unter einen Deckel zu bringen versucht, die in den vergangenen Jahren auf verschiedenen Herdplatten köchelten: Berlin Festival, Popkomm, deren Pendant All2GetherNow, das Summerize Festival sowie die Berlin Music Comission und Clubspree Berlin.

    Das zentrale Element der »Berlin Music Week« sind dabei die drei Messen: Während die Popkomm wie in den Vorjahren möglichst viele Besucher diffus anzusprechen versucht, konzentrieren sich die Berlin Music Commission und All2GetherNow auf die Nischen: Als Netzwerk der Berliner Musikwirtschaft bringt die Berlin Music Commission Akteure der Clubkultur, Studiobereiche, Musiksoftwareproduktion und Musikmedien zusammen, will Kontakte entstehen und vertiefen lassen und den gemeinsamen Austausch innerhalb wie außerhalb der Metropole Berlin fördern. Darunter fällt auch die Kommunikation mit anderen Musikmessen: Wie das Hamburger Reeperbahnfestival ist auch die Kölner c/o pop zu Gast in Berlin, um sich im gemeinsamen Gespräch die Möglichkeiten zur tiefen Verknüpfung von Popkultur mit einem Ort, mit einer Stadt zu verständigen. Die All2GetherNow, im letzten Jahr als Gegenentwurf zur Popkomm initiiert, versucht als Konferenz den Erneuerungsprozess der Musikwirtschaft voranzutreiben, statt auf altbewährten Konzepten zu verharren.

    Natürlich soll im Rahmen all der Diskussionen die Musik selbst nicht zu kurz kommen: Zwar lockt das Berlin Festival bereits mit einem beeindruckenden Line-Up, aber auch abseits der Großveranstaltung gibt es vieles zu entdecken. Unser Partner tape.tv, das Berliner Musikfernsehen im Internet, wird neben dem ein oder anderen Dachkonzert über den eigenen Redaktionsräumen auch einen »Secret Gig« ausrichten: Am 4. September wird dieser unter vorausscihtlich offenem Himmel an einem noch geheimen Ort stattfinden, weitere Details erfährt man dieser Tage auf deren Facebook-Seite und im Berlin Music Channel auf www.tape.tv. In der Musikbox am Flughafen Tempelhof wird zwischen dem 8. und 10. September ein Club simuliert. Bei kostenlosem Eintritt kann man jweils täglich von 10 und 18 Uhr zu den DJ-Sets von Heidi, Dixon, Headman, Heiko MSO und anderen Künstlern schwofen. Ein weiteres Highlight der Berlin Music Week ist sicherlich das Summerize Festival in der Kulturbrauerei: Live-Shows von u.a. I Heart Sharks, Missincat und – sehr gut – Caspar Brötzmann Massaker warten auf die Besucher neben einem DJ-Set von Cobra Killer. Wer hingegen lieber inhaltlich arbeiten will, wird auf dem »a2n_camp« der All2GetherNow bedient: Am 6. und 7. September wird sich in rund 80 Gesprächen »auf Augenhöhe (ein) partizipatives, von Beiträgen vieler Akteure« bereichertes Programm entwickeln.

    Tickets (bzw. Akkreditierungen für professionelle Teilnehmer) für die Berlin Music Week sind erhältlich, wir schicken euch aber lieber gratis zu einzelnen Showcases. Wir verlosen jeweils zwei mal zwei Tickets für das »a2n_camp« als auch für das Summerize-Festival, außerdem mehrere Tickets für die tape.tv-Dachkonzerte (weitere Details folgen). Schickt uns zur Teilnahme bitte eine E-Mail mit eurem vollen Namen, eurer Anschrift und (dem jeweils bevorzugten Gewinnwunsch entsprechend)  Betreff »A2N / Summerize / tape.tv« an gewinnen@spex.de. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.

 

Berlin Music Week:
06.-12.09. Berlin – Flughafen Tempelhof / verschiedene Orte

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here