Author: Thomas Vorreyer Page 1 of 122

Death Magic

Health Death Magic

Death Magic soll Pop sein – mit den Mitteln einer elektrifizierten Melancho-Splatter-Noise-Band.

Comet_on_9_February_2015_NavCam

Die anlassfreie Rezension #5: 67P / Tschurjumow-Gerassimenko »A Singing Comet«

Abseitiges aus dreieinhalb Dekaden (und darüber hinaus): 35 Jahre SPEX sind Anlass genug für einen Reigen anlassloser Kritiken. Wir kümmern uns um Werke, die nicht neu sind, aber irgendwie immer aktuell bleiben. Und deswegen eine erneute Besprechung verdienen.

zentrumfuerpolitischeschoenheit3

Grenzen des Zynismus

Ein Kommentar zur Aktion »Die Toten kommen« des Zentrums für Politische Schönheit. Von Thomas Vorreyer

Soak

Soak Before We Forgot How To Dream

Komm, sei auch du ein nobody: Soak stellt sich der allgemeinen Selbstdarstellungssucht entgegen.

Young Fathers1

Young Fathers – »Arschlöcher bleiben Arschlöcher«

Wenige Monate, nachdem sie mit DEAD überraschend den renommierten Mercury Price gewonnen hatten, legen die Young Fathers bereits ein weiteres Album vor. White Men Are Black Men Too ist zu gleichen Teilen ein provokant betitelter Appell an die Menschlichkeit wie auch eine Reflexion über rassistische Stereotype. Ein Anliegen, das die Band mittels hochmemorabler Refrains und einer insgesamt offeneren Ausrichtung in die Breite zu tragen gedenkt. SPEX traf die Young Fathers in Berlin.

DeconRecon

Various Decon / Recon / 1 – Noise Manifesto

Schluss mit Klatsch, Personenkult, Geschlechter- und Herkunftsklischees: Die neue Reihe Decon / Recon des Noise-Manifesto-Labels von Paula Temple will Musik-Rezeption ohne Fokus auf ihre Urheberinnen ermöglichen – Techno als großer, gemeinsamer Spielplatz.

lonelady

Lonelady Hinterland

Mit Hinterland stellt sich auch für Lonelady die Frage nach dem Wohin – ein typisches zweites Album?

to rococo rot2

»Es gab nie eine Entwicklung« – ein letztes Interview mit To Rococo Rot

To Rococo Rot sagen Goodbye! 19 Jahre nach ihrer Gründung tritt eine der international anerkanntesten deutschen Bands mit einem letzten Konzert am 29. Dezember im Berliner Hebbel am Ufer ab. Ein Gespräch mit den Gebrüdern Lippok aus dem Sommer, als von Auflösung noch nicht die Rede war und man dennoch gemeinsam die Konstanten einer einzigartigen Band herausarbeitete.

Kiasmos_press-photo-by-HŽ ðinn-Eiríksson_01_WEB

Zwei Freunde, eine Regel: SPEX trifft Kiasmos und verlost Tickets für das Konzert in Berlin

»Es gab nie den Plan, ein Album zu machen« – zum Glück ist es doch passiert. Gerade haben Ólafur Arnalds und Janus Rasmussen alias Kiasmos ihr LP-Debüt veröffentlicht, im Dezember präsentieren sie dieses live und in Farbe. SPEX.de sprach mit dem Duo und verlost Tickets für die Show in Berlin.

Glass Animals

Glass Animals: »Paul ließ eine Granate fallen und verschwand wieder«

Der Wald lebt und ohne Ananas keine Musik! Ein Interview mit der britischen Band Glass Animals über ihr Debütalbum Zaba, bevor sie dieser Tage in Leipzig und München spielen.

The Libertines live in Berlin

Rückblende: The Libertines in Berlin

Besser spät als nie: Zehn Jahre nach ihrer Trennung kehren The Libertines nach Deutschland zurück, um ein altes Versprechen einzulösen. Ein Konzert, wie man es nur noch selten erlebt.

Bear In Heaven

Bear In Heaven live in Berlin, Hamburg & Köln

Ihre aktuelle Tour führt Bear In Heaven in wenigen Tagen für drei Konzerte nach Deutschland.